Flasche und Magnet-Verbindungsstück als Einheit

Fidlock: die “Dreh + Schnapp“- Flasche neu designt

Foto zu dem Text "Fidlock: die “Dreh + Schnapp“- Flasche neu designt"
| Foto: Fidlock

18.10.2020  |  Ein schneller Dreh der Flasche zum Lösen - und einfach wieder zurückschnappen lassen: Die intuitive Funktionalität des "Twist"-Prinzips von Fidlock hat die Flasche von ihrem Korb befreit und "das Trinken für Fahrrad-Fans revolutioniert", so der Spezialist für magnet-mechanische Verschluss-Systeme aus Hannover. "Twist" basiert auf einer patentierten Kombination aus mechanischen und magnetischen Eigenschaften und garantiert überall festen Halt.

Nun hat Fidlock mit der Twist Bottle 590 auch die Fahrradflasche neu designt – technisch und optisch:
Die sogenannte „Overmolding-Technologie“ macht aus Flasche und Verbindungsstück eine Einheit. Das System hält zuverlässig und sieht gut aus.

Das "Twist"-System von Fidlock war eine kleine Revolution: Die magnet-mechanische Halterung ersetzt den am Rahmen montierten Flaschenkäfig durch Vielseitigkeit. Basis – im wahrsten Sinne des Wortes – ist die Twist Bike Base: Klein und flach passt sie an jeden Fahrradrahmen und wird mit zwei Schrauben an den üblichen Gewinden befestigt.

Alle Twist Bottles und auch die TwistToolbox
lassen sich durch eine simple Drehbewegung vom Fahrrad lösen. Beim Zusammenführen finden sich die Magnete wieder. Einmal eingeschnappt, hält die mechanische Rastung selbst bei gröbsten Kopfsteinpflaster-Passagen und knackigen Wurzel-Trails.

Um das System noch besser zu machen, hat Fidlock mit der sogenannten „Overmolding-Technologie“ ein neues Verfahren für die Verbindung von Flasche und "Bottle-Link" entwickelt. Der Link ist Teil der (magnetischen) Schnittstelle zur Twist Bike Base und wird jetzt direkt beim sogenannten „Aufblasen“ in die spätere Flasche integriert, anstatt wie bisher per Laser an die fertige Flasche geschweißt. So hält das System auch größter Belastung stand. Natürlich ist und bleibt die Twist Bottle 590 mit allen Twist-Bases kompatibel.

In Sachen Design kommt die 590er-Flasche
mit neuen, ergonomischen Rundungen - und sie findet an deutlich mehr Rahmen Platz. Gleichzeitig erleichtern die Kurven das Greifen und Befestigen. Auch der Deckel hat es in sich: Die selbstschließende Membran sorgt für ordentlich Durchlauf und ist dabei absolut auslauf- und tropfsicher. Dank der abnehmbaren Schmutzkappe bleibt das Mundstück selbst bei der größten Schlammschlacht immer sauber. 

Die Funktionen:
• Neue Verbindungs-Technologie für garantierten Halt
• Neuer Deckel mit selbstschließender, auslaufsicherer Membran und optionaler Schmutzkappe
• Neues ergonomisches Design für intuitives Greifen und Befestigen
• Verbessertes Drücken dank weichem, BPA-freiem Material
• Spülmaschinen-geeignet
• Kompatibel mit allen Twist-Bases
• Gewicht Bike Base: 16 g
• Preis: 39,99 Euro

Über Fidlock
Mit dem Markteintritt 2016 startete Fidlock eine kleine Revolution: Die Befreiung der Radflasche aus ihrem Korb. Seither erobern die Hannoveraner mit magnet-mechanischen Halterungen den Markt: Ob Helm oder Schuh, Tasche oder Schulranzen – die Anwendungsbereiche der innovativen, patentierten Verschluss-Systeme auf Basis magnet-mechanischer Technologie sind vielfältig. Angefangen hat alles 2007 mit der Entwicklung einer magnetischen Halterung für Cello-Bögen. Inzwischen hält das von Musiker Joachim Fiedler gegründete Unternehmen 300 Patente aus 65 Patent-Familien und ist mit 60 Distributions-Partnern in rund 40 Ländern weltweit vertreten.

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Fidlock GmbH
Kirchhorsterstr. 39
30659 Hannover

Fon: 0511/ 961 593- 10

E-Mail: info@fidlock.com
Internet: www.fidlock.com/index.php/de/fidlock-bike

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine