24. September - Mailand - Ausstellung Columbus und Cinelli

Traguardo Volante: Kunst und Rennräder

Foto zu dem Text "Traguardo Volante: Kunst und Rennräder"
Occhiomagico, Mobile 1980 | Foto: Antonio Colombo Arte Contemporanea

22.09.2020  |  "Columbus Continuum" ist eine Veranstaltungsreihe, mit welcher der oberitalienische Traditions-Rohrhersteller sein 100-Jahre-Jubiläum feiert. An diesem Donnerstag, 24. September, beginnt in Mailand die letzte Etappe dieser großen Tournee: Die Ausstellung "Traguardo Volante", welche die Beziehung zwischen Cinelli, Columbus und der Welt der Kunst und des Designs untersucht.

Die Kuratorin der Ausstellung Luca Beatrice hat sich zusammen
mit dem Galeristen Antonio Colombo und seinem Team für drei Wege entschieden. Der erste war die Einladung an Künstler/innen, thematische Werke zu schaffen, die sich mit Fahrrädern, Rahmen, Rohren, Geschwindigkeit und Wettbewerb befassen.

Hier die Liste der Künstler/innen, deren Beiträge ausgestellt werden: Ana Benaroya, Sam Binkow, Esteban Diacono, Futura 2000, BarryMcGee, Gianni Piacentino, Russ Pope, Andy Rementer, Andrew Schoultz, Paolo Ventura, Zio Ziegler.

Weiter hat Luca Beatrice Antonio Colombo gebeten,
einige Werke aus seiner Privatsammlung zu zeigen, welche die Thema Kunst und Radsport verbinden: ein Gemälde von Salvo (der alles über den Radsport wusste und in der Lage war, die obskursten Personen in einer Schar von Hunderten zu erkennen), ein sehr seltener Maurizio Cattelan aus den Anfängen und vor allem ein Werk von Mario Schifano, das den Kurator Luca Beatrice, der seinen Essay im Katalog genau so betitelt hat, besonders beeindruckt hat: "Anquetil ist mein Chef, nicht Sie."

Der dritte Weg war die Erkundung der Columbus- und Cinelli-Archive, auf der Suche nach Kuriositäten, Dokumenten, Künstler-Fahrrädern und weiteren überraschenden Objekten. Faszinierende und einzigartige Materialien, die in das von Franco Raggi entworfene Ausstellungs-Design eingefügt wurden.

Im Erdgeschoss werden mit eigens für
diesen Anlass geschaffenen Werken und Erinnerungsstücken in drei speziellen Abschnitten Schlüsselmomente nachgezeichnet, um die nur scheinbar seltsamen Überschneidungen besser zu verstehen.

Dann die gewaltigen 80er Jahre, mit Protagonisten wie Alchimia, Occhiomagico, Alessandro Mendini und anderen - italienische Künstler, die die Geschichte von Antonio Colombo und seiner Galerie begleitet haben, mit Liebesgeschichten, Verrat und Leidenschaften (Marco Cingolani, Massimo Giacon, Alessandro Pessoli). Schließlich Amerika, insbesondere die Westküste, darunter Ryan Heska, Taxali, Coolrain, Mike Giant...

Traguardo volante heißt übrigens, wörtlich übersetzt, "fliegende Ziellinie", und meint die Zwischenwertungen in Radrennen, bei denen Bonus-Punkte oder Prämien vergeben werden.

Die Daten
Traguardo volante. Columbus e Cinelli tra arte e bicicletta
Eröffnung: Donnerstag, 24. September, 15 bis 21 Uhr
Ausstellung: vom 24. 9. bis 21. 11. 2020;
   Di - Fr 10 - 13,15 - 19; Sa 15 - 19
Ort: Antonio Colombo Arte Contemporanea
Via Solferino 44, 20121 Mailand

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Cinelli Gruppo S.r.l.
Via G. Di Vittorio, 21
20090 Caleppio di Settala (MI)
Italien

Fon: 0039 0295 2441

E-Mail: info@cinelli.it
Internet: cinelli.it/en

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine