Über 335 000 Räder werden pro Jahr geklaut

Rad-Diebstahl: So verhindern Sie ihn

Von Jenny Laue

Foto zu dem Text "Rad-Diebstahl: So verhindern Sie ihn"
| Foto: Viking

17.10.2016  |  Helm auf, Aktentasche auf den Gepäckträger, Tacho an den Lenker – immer häufiger geht es morgens mit dem Fahrrad ins Büro. Nach einer aktuellen Online-Umfrage des Marktforschungs-Instituts "InsaConsulere" radelt bereits jeder sechste Erwerbstätige in Deutschland zur Arbeit.

Ärgerlich wird es allerdings,
wenn man sich nach einem langen Tag im Büro auf den Heimweg machen möchte – das Fahrrad aber weg ist. Über 335 000 Räder werden pro Jahr geklaut; allein in Berlin wechseln im Schnitt 73 Räder pro Tag illegal den Besitzer.

Diese Zahlen sind Grund genug, das Thema Fahrradiebstähle mal genauer anzugucken, und dazu eine kleine Umfrage von durchzuführen. Die Ergebnisse bestätigen die Bundes-Statistik: 63 Prozent der Umfrageteilnehmer sind schon einmal Opfer eines Fahrraddiebstahls geworden.

Die meisten Betroffenen haben die geklauten Teile
bzw. den kompletten Drahtesel nie mehr wiedergesehen: Nur 14 Prozent der Befragten gaben an, dass sie ihr Eigentum zum Teil wiederbekommen hätten.

Häufig ist es nicht das komplette Rad, sondern Teile, die entwendet werden. Laut unserer Umfrage sind die Top fünf: Sattel, Laufräder, Fahrrad, Tacho und Tasche oder Korb.

Immerhin: 97 Prozent der Befragten benutzen regelmäßig
ein Fahrradschloss. Wichtig: Besser ein Schloss mit Schlüssel, als ein Nummernschloss; generell am sicherstern ist ein Bügelschloss.

Doch auch das beste Schloss kann nur helfen, wenn man beim Abschließen des Rads keinen Fehler macht:
Sperren Sie Ihr Fahrrad immer an einen fest instllierten Gegenstand an.
Sichern Sie immer den Rahmen; niemals nur Vorder- oder Hinterrad alleine absperren.
Wenn möglich, schließen Sie Ihr Rad in speziellen Abstellanlagen ab.
Der Schließzylinder sollte Richtung Boden zeigen.
Bei hochwertigen Teilen sind zusätzliche Sicherungen sinnvoll, zB durch Schlaufenkabel, Spezialmuttern oder "Pitlock"-Systeme.

Letzter Tip: Erhöhen Sie mit dem "Fahrradpass"
der Polizei die Chance, Ihr Rad zurückzubekommen. Der Pass hilft, gestohlene Räder zu identifizieren, und den Eigentümer schnell zu ermitteln.

Jenny Laue
ist International Digital Marketing Executive bei Search Laboratory in Leeds, England.

 
Weitere Informationen

Viking Deutschland
Office Depot Deutschland GmbH
Linus-Pauling-Str. 2
63762 Großostheim


Fon: 06026/ 97 345 345
Fax:

E-Mail: kontakt@viking.de
Internet: www.viking.de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine