Die Zukunft des sportlichen, urbanen Bikens?

Volata: The next generation bicycle

Foto zu dem Text "Volata: The next generation bicycle"
| Foto: Volata

09.09.2016  |  Ein Smartbike mit elektronischer 11-Gang-Nabenschaltung, in den Rahmen integrierten Sensor-Lichtern und GPS-Computer, Naben-Dynamo, Hupe und Diebstahlschutz, und das alles mit rund zehn Kilogramm – ist das die Zukunft des sportlichen, urbanen Bikens?

Die Kalifornier von Volata Cycles sind überzeugt davon,
und präsentierten ihr „next generation bicycle“ Ende Juli in San Francisco. „Das Rad ist das effektivste Transportmittel, das es gibt“, sagt Volata-Gründer Marco Salvioli: „Leider hat sich die Fahrrad-Industrie bisher zu wenig um die Tech-Seite gekümmert. Das holen wir nun mit dem Volata nach – und das alles in stylischem italienischem Design.“

Der in den Vorbau integrierte Computer hat einen 2,4-Zoll-Touchscreen, kann aber auch mit einem Daumen-Joystick vom Lenker aus bedient werden – für Navigation und Apps, zB Strava, Wetter, Distanz, Geschwindigkeit, Energieverbrauch, Herzfrequenz etc.

Der Diebstahlschutz zeigt die Position an, und schlägt Alarm,
wenn das Rad unbefugt bewegt wird. Die nötige Energie kommt aus einem in den Rahmen integrierten Akku, der vom Naben-Dynamo permanent geladen wird. Ausgeliefert wird das Smartbike ab Juli 2017, für rund 3170 Euro.

 
Weitere Informationen

Volata

Fon:
Fax:

E-Mail: info@volatacycles.com
Internet: https://www.volatacycles.com/

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine