Rund um Köln - Rennbericht

Team Bürstner-Dümo-Cycling: "ein ganz heißer Ritt..."

Von Danny Förster

Foto zu dem Text "Team Bürstner-Dümo-Cycling:
Katharina Venjakob (li.) gewann die Damen-Wertung, und bleibt GCC-Führende.| Foto: Danny Förster

15.06.2015  |  Es dreht sich immer weiter - das Rad im Jedermann-Zirkus, und immer schneller noch dazu. Die heutige Auflage von "Rund um Köln" wurde zum ersten Mal im Juni, bei frühsommerlichen Temperaturen ausgetragen.

Die leicht fortgeschrittene Saison, und die strahlende Sonne
versprachen schon am Start einen ganz heißen Ritt durch das bergische Land. Viele hundert Rennfahrer begaben sich pünktlich um 9:30 Uhr auf die Rennstrecke - und ab ging die Post.

Leider war es schon zu Beginn sehr hektisch. Am ersten Tunnel der erste Sturz, ganz vorne im Feld, und von uns mit dabei Nino Ackermann, und unsere "kleine Gelbe", Katharina Venjakob.

Jetzt war das Team gefragt.
Doch Nino musste das Rennen dann trotzdem beenden. Immerhin: Katharina konnte mit einem anderen Laufrad schnell wieder einsteigen, und konnte sich bei hohem Tempo nach vorne kämpfen.

An der Spitze wurde von Beginn an richtig gedrückt. Ein unglaublich hohes Grund-Tempo, etliche Attacken, und die kurzen Anstiege im Bergischen Land setzten allen Teilnehmern erheblich zu.

Trotzdem blieb ein erstaunlich großes Fahrerfeld

zusammen. Das Niveau hat auch 2015 noch ein Stück angezogen. Leider waren heute auch die im GCC eigentlich seltener gewordenen Stürze ein großes Thema.

Auch wir hatten weiter Pech. Nach dem Defekt bei Katharina, und dem Ausfall zweier Fahrer zu Beginn hatte nun auch unser Gesamtführender, Marek Bosniatzki, mit technischen Problemen zu kämpfen. Er konnte allerdings weiterfahren, und wieder zur Spitze aufschließen.

Kurz vor dem ersten richtigen Anstieg

wurde dann noch unser Lokal-Matador Manuel Kirfel in einen Sturz verwickelt. Insgesamt keine gute erste Rennhälfte für "Bürstner-Dümo-Cycling", aber auch noch nichts verloren.

Nach der ersten Passage von Schloss Bensberg begann das Ausscheidungsfahren über vier Anstiege vor der erneuten Überfahrt, und dem Weg zurück an das Rheinufer.

Hier ging es dann richtig zur Sache,
und das verbliebene Feld zerfiel am vorletzten langen Anstieg in zwei Gruppen. Vorne konnte sich keiner entscheidend absetzen, und so ging es mit etwa 40 Fahrern in Richtung Köln.

In der Sprint-Vorbereitung, etwa 10 km vor dem Ziel, gelang es einigen Fahrern dennoch, eine kleine Lücke zu reißen. Ein kurzer Moment zulange gewartet - und es war zu spät. Kein Bürstner-Dümo Fahrer dabei.

Die Gruppe brachte etwa 15 Sekunden Vorsprung ins Ziel;
Sieger war wieder einmal Ronny Freiesleben vom "Merkur-Team". Unsere Jungs kamen mit der zweiten und dritten Gruppe ins Ziel, aber auch die Teamwertung war an diesem Tag nicht zu retten.

Katharina Venjakob dagegen fuhr stark, und brachte unserem Team mit ihrem Sieg am heutigen Tag das versöhnliche Ergebnis. Es läuft für die kleine Münsterländerin. Ihren Vorsprung in der Gesamtwertung konnte sie weiter ausbauen.

Aber auch die Männer werden bei der nächsten Gelegenheit

wieder wie gewohnt angreifen -  bei "Rad am Ring", und das richtig "hochprozentig". Für heute gratulieren wird dem "Team Merkur-Druck" zum Sieg, und endlich auch Paul Sicking zum verdienten Podiumsplatz. Hinter einem Freiesleben ist ein 2. Platz keine Schande.

Wir sehen uns!
Sport frei,
euer Danny
Team Bürstner-Dümo-Cycling

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine