30. Oktober - Hamburg/ Geesthacht - Radrennen und Kuchenessen

Kuchen-Pokal 2010: "Das letzte Stück ist das schwerste!"

Foto zu dem Text "Kuchen-Pokal 2010:
"Endlich mal eine Wertung für die kleinen Dicken!" Beim Kuchen-Pokal 2009 Foto: Audax Club Schleswig-Holstein

25.10.2010  |  (Ra) - So schön kann Radsport sein: "Es ist Kuchen mitzubringen", heißt es recht trocken in der Anmeldung zum "Kuchen-Pokal 2010" des Hamburger Radclubs Audax. Und weiter: "Daraus wird dann ein gemeinsamer 'Kuchenpool' gebildet, der während der Veranstaltung 'abgearbeitet' wird."

Wie funktioniert das? Der Club-Vorsitzende Heino Harms erklärt: "Nach jeder Runde - sechs Kilometer und flach - gibt's ein Stück Kuchen. Gezählt werden die gegessenen Kuchenstücke je Team. Alle sollen gegeneinander antreten, deshalb die Maßeinheit Kuchenmeter."

Der "Kuchenmeter" errechnet sich aus der Zahl der gegessenen Stücke geteilt durch die Körpergröße, so Harms weiter: "Ein 1,80 Meter großer Mann erreicht mit sechs Stücken also 3,33 Kuchenmeter - ein Kind mit 1,20 Metern Größe und vier Stücken allerdings auch." Dazu Vorjahressieger Kolja: "Endlich mal eine Wertung für die kleinen Dicken!"

Es gewinnt das Team mit dem höchsten Kuchenmeter–Schnitt. In der Einzelwertung siegt die höchste Stückzahl. "Im Bedarfsfall wird durch Verlängerung auf Zeit ermittelt, oder der Kleinste hat gewonnen", so Präsi Harms.

Die Jury wird aus den Teilnehmern gebildet. "Die erste Runde wird gemeinsam abgefahren, dann gibt's das erste Kuchenstück - anschließend geht's zur Sache!", weiß der 2. Vorsitzende Knut Kollbach.

Die Einschreibung ist am 30. 10. am Altengammer Fährhaus (Geesthacht) ab 14 Uhr. Mannschaften werden auch noch am Start gebildet. StarterInnen unter 1,50 Metern sind in Begleitung Erwachsener frei. Start ist um 15 Uhr, Dauer ca. zwei Stunden - "bis der Kuchen ausgeht!"

Na denn: Guten Appetit!

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine