Berlins ungewöhnlichste Verkehrskontrolle

Busch & Müller erleuchtet radelnde Schwarzfahrer

27.10.2004  |  [pressedienst-fahrrad] Insgesamt 100 Beleuchtungssets im Gesamtwert von über 3500 Euro stellt die Firma Busch & Müller aus Meinerzhagen dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC e.V.) Berlin für die wohl ungewöhnlichste Verkehrskontrolle ganz Deutschlands zur Verfügung.

Auf der wichtigsten Verbindung für Radfahrer in Berlin, der Durchfahrt durchs Brandenburger Tor, wurden Radfahrer am Mittwoch von der Polizei kontrolliert. Radler ohne oder mit defekter Beleuchtungsanlage erwartete von der Polizei aber kein Strafzettel. Statt dessen gab es Informationen und technische Unterstützung durch die Polizei sowie ADFC-Aktive. Dabei wurden u.a. 100 hochwertige Vorderlampen und 100 Rückleuchten mit Standlichtfunktion von Busch & Müller kostenlos an Fahrrädern ohne Beleuchtungseinrichtung montiert.

Die Aktion am Brandenburgertor setzt auf Einsicht statt Sanktion und will ertappten Radfahrern praktische Hilfe bieten. Die von Busch & Müller zur Verfügung gestellten Beleuchtungssets beinhalten Vorderlampen des Typs „Freelite D“ (Batteriebeleuchtung) und „Lumotec oval plus“ Dynamoscheinwerfer mit Standlicht, sowie Rückleuchten des Typs „IX-RED“ (Batterierücklichter) und „DToplight XS“ (Dynamorücklicht mit integriertem Standlicht).

Radfahrer können zudem die neuste Innovation im Bereich der Fahrradbeleuchtung testen: DLumotec topal, eine Dynamofrontleuchte mit LED statt Halogenglühlampe. LED sind sehr sparsam, sodass die Lampe bereits bei Schrittgeschwindigkeit volle Leistung bringt. Außerdem haben LED eine sehr hohe Lebensdauer. Während eine Halogenbirne etwa 100 Stunden hält, geben die Hersteller für LED eine Lebensdauer von über 100.000 Stunden an.

Deutschlands wohl ungewöhnlichste Verkehrskontrolle ist eine gemeinsame Aktion mit der Berliner Polizei, der Senatorin für Stadtentwicklung Berlin, Ingeborg Junge-Reyer, dem Fahrradbeauftragten des Berliner Senats, Benno Koch, und der Firma Busch & Müller KG. Hintergrund der Aktion ist die hohe Zahl von „Schwarzfahrern“ unter den Radfahrern bundesweit. Nach Zählungen des ADFC sind rund 50 Prozent aller Radfahrer ohne Licht unterwegs. Viele Lichtanlagen entsprechen nicht dem Stand der Technik, funktionieren nicht bei Feuchtigkeit und Kälte oder werden nicht benutzt, da herkömmliche Dynamos meist als zu schwergängig empfunden werden.

Der „Sponsor“ Busch & Müller (www.bumm.de) ist nach eigenen Angaben führender in Deutschland produzierender Beleuchtungshersteller und beschäftigt 125 Mitarbeiter. Das 1925 gegründete Unternehmen sitzt in Meinerzhagen im Sauerland.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine