IFMA Cologne 2003: "Trends, Business, Fun"

05.06.2003  |  Neue Produkte und moderne Entwicklungen bei Fahrrädern und Zubehör, aber auch Trendthemen wie Sport, Komfort und Mobilität, stehen im Mittelpunkt der IFMA Cologne 2003 - the international bike trade show - vom 11. bis 14. September 2003 in Köln. Neben über 800 Ausstellern (Vorjahr: 812) und großen Marken aus rund 36 Ländern bietet die IFMA Cologne als Business-Messehighlight der europäischen Fahrradindustrie den internationalen Fachbesuchern attraktive Rahmenveranstaltungen und zusätzliche Programmpunkte. Auch Endverbraucher sind wieder willkommen: Der Publikumstag ist Sonntag, der 14. September 2003.

Auf der IFMA Cologne rollen die Räder 2003 erstmals in einer ganz neuen Hallenbelegung: Auf einer Brutto-Ausstellungsfläche 74.000 Quadratmetern werden die Messehallen 9.2, 10.2 sowie 14.1 und 14.2 belegt und über zwei Eingänge für die Besucher zugänglich sein. Die Vorteile: optimierter Besucherrundlauf und mehr "Laufkundschaft" für die Aussteller, besserer Überblick, kürzere Wege. Leicht begehbare Rampen erleichtern den Auf- und Abbau der Messestände. Die Koelnmesse hat damit auf Ausstellerhinweise reagiert, dass die Transportwege zu den Ständen durch Treppen oft sehr erschwert würden - Feedback, das bei der IFMA Cologne nun konsequent umgesetzt wird.
Der internationale Fachhandel kann an allen IFMA-Tagen von 9.00 bis 18.00 Uhr neue Komplett-Fahrräder aller Art in den Hallen 9.2 und 14.1, High-End-Produkte, MTB, Bekleidung und Zubehör in der Halle 10.2 sowie Teile, Komponenten und E-Bikes in der Halle 14.2 begutachten. Am Sonntag, 14. September 2003, stehen alle Hallen dem breiten Publikum offen. Der Eintritt kostet für Endverbraucher 6 Euro.

Unter dem bekannten Motto "Trends, Business, Fun" geht die IFMA Cologne auch 2003 wieder als die Business- und Kommunikationsplattform für das gesamte Spektrum der Fahrradwelt an den Start: Sämtliche Bereiche von Trekking-, Cross- und Fitnessbikes über Mountainbikes, City-, Renn-, Liegeräder und Scooterbikes bis hin zu Pedelecs und E-Bikes, ergänzt durch Teile, Zubehör und Komponenten, werden den Besuchern aus Europa und Übersee präsentiert. Darunter nicht nur große Marken und Klassiker, sondern vor allem auch kleinere, innovative und High-End-Anbieter. Bekleidung ist ein Bereich, den die IFMA Cologne weiter ausbauen will und in enger Kooperation mit Ausstellern aus diesem Segment ein neues Konzept plant. Ein Blick auf die Auslandsbeteiligung, die bei rund 60 Prozent liegen wird, zeigt eine große Zahl von Anbietern aus der EU, vor allem aus Italien (35) und den Niederlanden (32). Darüber hinaus sind die Überseestaaten, insbesondere Asien, stark präsent. Sechs Gruppenbeteiligungen aus Italien, Taiwan, China und Indien runden das internationale Flair der diesjährigen IFMA Cologne ab.

Anreise zur IFMA Cologne günstig wie nie zuvor
Fachbesucher und Endverbraucher aus dem In- und Ausland, egal woher sie kommen und welches Transportmittel sie benutzen, haben Grund zur Freude: Denn kaum eine Stadt in Deutschland ist besser, schneller und günstiger zu erreichen als die IFMA-Stadt Köln. Abgesehen von den Autobahnanbindungen in alle Himmelsrichtungen gibt es seit diesem Jahr besonders günstige Tickets für Frühplaner bei der Deutschen Bahn. Noch weniger investiert, wer zeitig sein Flugticket kauft: Der Flughafen Köln/Bonn ist ein Zentrum der so genannten Low-Cost-Carrier. Fünf Fluggesellschaften verbinden Köln mit etwa 30 europäischen Städten, zu unschlagbar günstigen Preisen.

Rahmenprogramm sorgt für Branchenimpulse - direkt in den Messehallen
Ein wichtiger Teil des IFMA-Konzepts ist das Rahmenprogramm, mit dem die Kölner Fahrradmesse nicht nur unterhalten möchte, sondern zu einem Ideenzentrum der gesamten Branche werden will. Auch hier finden sich die Säulen des IFMA- Mottos "Trends, Business, Fun" wieder. Informationen, Impulse und Inspiration in Kombination mit Spaß und Action zum Mitmachen und Ausprobieren - der erfolgreiche IFMA-Mix für alle Zielgruppen. Neu in 2003: Alle Rahmenprogrammpunkte finden direkt in den Messehallen statt. Von den kürzeren Wegen profitieren Aussteller wie Besucher gleichermaßen; Stimmung und Atmosphäre schaffen Raum für Ideen und Impulse.

Trends, Business...
Trend- und Businessthemen gibt's unter anderem auf dem Radverkehrs-Kongress, der zeitgleich mit der IFMA Cologne durch Verkehrsminister Dr. Manfred Stolpe eröffnet wird, beim RadMarkt-Forum und im Touristik-Zentrum, das 2003 bereits zum dritten Mal ein umfangreiches Angebot rund um Radreisen und Radtouristik präsentiert. An neuem Standort - in der lichtdurchfluteten Passage zwischen den Hallen 9 und 10 - gibt es hier jede Menge Workshops, professionelle Hilfe bei der Routenplanung, Gewinnspiele und natürlich Insider-Tipps von Globetrottern. Das zukunftweisende Thema "Mobilitätserziehung für Kinder" - informativ und interaktiv - ist eines des Highlights des Publikumstages.
Retro liegt im Trend: Echte "Bike-Schätzchen" mit Kultstatus werden auf der ersten IFMA-Kult-MTB-Expo ausgestellt, die die Koelnmesse gemeinsam mit dem Mountainbike-Magazin BIKE veranstaltet. Eine Jury, darunter unter anderem Vertreter von Marzocchi, Hot Chili, Rocky Mountain, Rotwild, Scott und SRAM, prämiert die kultigsten Exponate. Und selbstverständlich sind auch Fitnessbikes - die Trendbikes des Jahres - Thema der IFMA Cologne 2003 und des Rahmenprogramms.

... und Fun
Spaß pur versprechen die IFMA Teststrecken - vom Test Track für jedermann mit Bikes aller Art (z. B. Trekking-, Cross-, Fitnessbikes, City-, Renn-, Liege-, Falt- und Sesselräder) über den Cross Country Parcours speziell für Mountainbikes inklusive eines Fahrtechniktrainings durch Experten und den Kindertestparcours für die kleinen IFMA-Besucher bis hin zu "test-it" - einem extra Testparcours für Elektro- bzw. E-Bikes und Pedelecs.

Die IFMA Bike Challenge 2003 lädt diesmal in konzentrierter Form mitten in der Halle 10.2 zum spektakulären Dirt Jump Contest der kühnsten BMXer und Mountainbiker ein. Am IFMA-Publikumssonntag, dem 14. September, lassen waghalsige Tricks und faszinierende Sprünge die Herzen von BMX-Fans und MTB-Begeisterten höher schlagen. Beim Dirt Jump werden mehrere Absprünge aus Lehmboden ("Doubles") hintereinander in Reihe gesetzt. Die Fahrer, darunter zahlreiche international bekannte Dirt Jumper, preschen von einer Anfahrtsrampe und springen dann von Hügel zu Hügel. Dabei werden verschiedene Tricks gezeigt und Distanzen von bis zu zehn Metern zurückgelegt.

Last but not least bietet die IFMA-Happy-Hour am Freitag und Samstag ab 18.00 Uhr voraussichtlich in der Halle 10.2 allen Ausstellern, Besuchern und Journalisten die Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre zu treffen, zu plaudern und zu feiern. Für das leibliche Wohl ist mit "Kölsch und mehr", für gute Stimmung mit Live-Musik gesorgt.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine