26., 27. Juni - 354 km - eigene Streckenplanung

Ambitious 220: Sein Potenzial erreichen

Foto zu dem Text "Ambitious 220: Sein Potenzial erreichen"
| Foto: Rapha

07.03.2021  |  (rsn) - "Als Weiterentwicklung unserer legendären Fahrt von Manchester nach London lädt 'Ambitious 220' alle Fahrerinnen und Fahrer dazu ein, die gleiche herausfordernde Strecke zugunsten von 'Ambitious about Autism' zurückzulegen", sagt Simon Mottram, Gründer und Geschäftsführer des Londoner Radbekleidungs-Schneiders Rapha:

"Es gibt nur einen entscheidenden Unterschied: Man kann 'Ambitious 220' überall auf der Welt fahren. Plane deine eigene Strecke, wähle deine Mitfahrer aus - und mach dich bereit..."

Simon Mottram ist ein engagierter Unterstützer der Hilfs-Organisation "Ambitious about Autism": Er kennt die Herausforderungen dieser Erkrankung, an der auch sein Sohn leidet. So schuf die jährliche Fahrt von Manchester nach London, um "Ambitious about Autism" zu unterstützen, die seinem Sohn dabei half, sein Potenzial zu erreichen.

Simon Mottram: „Ambitious about Autism ist eine wirklich bemerkenswerte Organisation. Sie hat meinen Sohn Oscar, sowie meine Frau und mich über viele Jahre hinweg enorm unterstützt, durch die Treehouse School und aktuell das Ambitious College. Mit Leidenschaft, mit Wissen und, vielleicht am wichtigsten, mit Zielstrebigkeit - unschätzbare Werte für alle Familien, in deren Leben Ambitious about Autism getreten ist, und ich bin sehr stolz darauf, einer ihrer Botschafter zu sein.“

Ambitious 220 wird mit eigener Streckenführung und ohne Unterstützung gefahren; alles, was du brauchst, ist ein Fahrrad, eine gut geplante Route von 354 km (220 Meilen) und große Ambitionen.

Wer Ambitious 220 fahren will, muss sich
anmelden und eine Startgebühr von 50 Euro zahlen. Die Fahrer/innen erhalten dann ein Teilnehmer-Paket mit Mütze, Musette und Abzeichen in limitierter Auflage, der Startnummer, einer Broschüre mit Tips, dazu Informationen zu Ambitious about Autism und ein paar weitere Extras. Die Teilnehmer/innen haben zudem Zugriff auf das eigens gestaltete Ambitious-Jersey, das vorbestellt werden kann und rechtzeitig zum Ride da ist.

Wer sich für die Teilnahme angemeldet hat, erhält einen Link, über den man seine individuelle Spendenseite einrichten kann. Die Einrichtung bleibt den Teilmehmer/innen überlassen: Man hat die Wahl, Geld für Ambitious about Autism, eine Autismus-Wohltätigkeits-Organisation vor Ort oder für beides zu sammeln.

Simon Mottram: "Die Teilnahme an der Fahrt ist nicht von der Höhe der Spendensumme abhängig, aber wir möchten alle Fahrer dazu ermutigen, sich ein ebenso ehrgeiziges Ziel für die Spenden zu setzen wie für die Fahrt selbst."

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine