10. Oktober - Cervia/ Ravenna - 174, 118, 77 km

Granfondo Via del Sale: in den Herbst verschoben

Foto zu dem Text "Granfondo Via del Sale: in den Herbst verschoben"
| Foto: granfondoviadelsale.com

06.03.2021  |  (rsn) - Der "Granfondo Via del Sale" lockt alljährlich im Frühling tausende Radfahrer/innen in die alte Salzstadt Cervia an der Adria. Zur 24. Auflage am 18. April wurden über 4000 Teilnehmer erwartet - nun hat der Veranstalter Sportur die Notbremse gezogen, und das Ganze in den Herbst verschoben, auf den 10. Oktober.

"Die sich ständig ändernden Bedingungen und die damit verbundene Unsicherheit,
besonders in den letzten Wochen, in denen sich die Daten leider wieder verschlechtert haben, zwingen uns, den Granfondo Via del Sale Fantini Club auf den 10. Oktober zu verschieben", heißt es in der Pressemeldung dazu: "Wir haben mit den zuständigen Behörden diskutiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass die Verschiebung die beste Lösung ist, in dem Bewusstsein, dass im zweiten Teil des Sommers günstigere Bedingungen herrschen könnten."

Was bleibt, sind die drei Strecken des Granfondo: 174 km, 118 km und 77 km. Sie führen entlang der Salinen hinter dem 300 Jahre alten Städtchen (das dort gewonnene Salz gilt übrigens als das reinste und beste Italiens), und durch die Emilia Romagna - auf vielen Straßen, auf denen Marco Pantani seine Trainingseinheiten absolvierte. Entlang des Rennens erinnern Zitate, Denkmäler und Bilder an "il Pirata".

Der Granfondo gehört zur Renn-Serie
"Gran Combinata Ciclismo Prestigio", vergleichbar mit dem "German Cycling Cup"; dementsprechend gibt es eine offizielle Zeitnahme per Chip. Zudem gibt's ein umfangreiches Rahmenprogramm mit rund hundert Ausstellern, und natürlich die obligatorische Pasta-Party (so die Corona-Situation...).

Die längste Runde der "Via del Sale" hat 174 km, fünf Anstiege mit insgesamt 2400 Metern Höhenunterschied, und den Gipfeln Montecavallo (449 m), Montefinocchio (595 m), Montepetra (607 m), Montevecchio (371 m) und Colinello (305 m) - ideal für ambitionierte Rennradler.

Die mittlere Strecke ist mit 107 km
nicht zu anspruchsvoll, mit zwei Anstiegen aber nicht ohne. Sie ist auf den ersten und letzten Abschnitten mit der langen Runde identisch, lässt aber die Anstiege zum Ciola und den Montevecchio Cima Pantani aus.

Für Einsteiger, die eine schöne Tour durch die abwechslungsreiche Landschaft der Emilia im Frühjahr genießen wollen, empfiehlt sich die kurze Runde mit 77 km. Und für Kletterer gibt's den Berg-Sprint "Cima Pantani - Cronoscalata", eine Sonderwertung auf vier Kilometern, bei bis zu 14 Prozent Steigung.

Für Oldtimer-Fans findet der Vintage-Marathon
"Antica Via del Sale" statt. Es sind ausschließlich Fahrräder vor Baujahr 1980 zugelassen, entsprechende Bekleidung ist erwünscht. Genießer können an der 40 km langen, flachen "Tour Gourmet" teilnehmen, für alle Fahrradtypen. Erkundet werden die Küste, die Salinen und die Pinienwälder von Cervia; zwischendurch gibt's leckere lokale Produkte und Weine. Und alle jungen Radfahrer/innen können auf der "Kids Tour" erste Rennerfahrungen sammeln, zusammen mit Maskottchen "Mike".

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine