26. Sept. 2021, Atlas/ Marokko - 182 km/ 3300 hm, 132 km/ 2500 hm - mit Video

Gravel Epic Marrakesh: Schotter und Sand

Foto zu dem Text "Gravel Epic Marrakesh: Schotter und Sand"
Im Atlas-Gebirge in Marokko | Foto: World Epic Events Ltd

02.12.2020  |  (rsn) - Schotter-Rennen sind in der Bike-Szene seit einigen Jahren auch in Europa en vogue. Neu sind ganze Gravel-Race-Serien wie die "Gravel Epic": vier Veranstaltungen, vier Länder, vier Erfahrungen, vom Atlas-Gebirge in Marokko über die Lavafelder des Ätna bis zu den grünen Wäldern Sloweniens und den Schotterstraßen von Girona.

Die Serie wurde im vergangenen Jahr von den beiden Deutschen
Tim Kremer und Ralf Birke aus der Taufe gehoben, zusammen mit dem holländischen Veranstalter Pascal Jorritsma.

Für diese Saison waren vier Rennen geplant: im März in Marrakesch, im Mai am Ätna, im Juni im Triglav-Nationalpark in Slowenien, und im September in Girona in Katalonien. Aus bekannten Gründen mussten die Rennen in Italien, Slowenien und Spanien abgesagt werden; das Gravel-Event in Marrakesch fand Ende September statt.

Nun haben die Veranstalter einen ersten Termin
der Serie für 2021 bekannt gegeben: Das Gravel Epic Marrakech soll am 26. September in der Agafay-Wüste und im Atlas-Gebirge über die Bühne gehen; die Online-Anmeldung dazu startet in Kürze (siehe Link hier unten). Ob es weitere Rennen geben wird, hängt von der Corona-Situation im Frühjahr ab.

"Gravel Epic ist für anspruchsvolle Gravel Grinder konzipiert, " sagt Tim Kremer: "Unabhängig davon, welchen Kurs Du wählst, den langen Epic oder den kürzeren Exploration, es wird ein harter, aber lohnender Tag im Sattel."

Gravel Epic Marrakesh, Marokko, 26. September 2021
182 km/ 3300 hm, 132 km/ 2500 hm
Eine einmalige Gelegenheit, Marrakesch und das Atlas-Gebirge zu erkunden. Ralf Birke: "Nimm Dir etwas Zeit, um die Atmosphäre der Märkte der Stadt voller Gewürze, exotischer Früchte und handgemachter Artefakte zu genießen, bevor Du zu unserer Basis aufbrichst, einem Luxus-Camp am Fuß des Atlas-Gebirges."

Der Kurs führt durch die Agafay-Wüste zu den Atlas-Bergen, dem höchsten Gebirge Nordafrikas, teilweise über 4000 Meter hoch. Tim Kremer: "Nach einem harten, aber unglaublich schönen Aufstieg geht's in die lange Abfahrt durch grüne Täler. Jetzt den Sonnenuntergang geniessen, auf der Wüstenfahrt ins Ziel...
Und während Du das Rennen fährst, sorgen wir dafür, dass deine Familie eine gute Zeit hat, mit Aktivitäten für alle, vom Heißluftballonfahren über ATV-Touren oder Kamelreiten bis hin zu Marktbesuch und vieles mehr."

Hier ein Video-Zusammenschnitt des Rennens im vergangenen September:

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine