25. Oktober - Buonconvento/ Toskana - 143 km, 85 km, 62 km

Nova Eroica: Gravel-Race im Vintage-Style

Foto zu dem Text "Nova Eroica: Gravel-Race im Vintage-Style"
| Foto: Paolo Martelli/ eroica.cc

17.09.2020  |  (rsn) - Die Eroica, urprünglich ein Vintage-Radrennen auf den Strade Bianche, den weißen Schotter-Straßen der Toskana, wurde von den Veranstaltern in den vergangenen Jahren zu einer weltweiten Serie ausgebaut: von Deutschland über Großbritannien, Spanien, Kalifornien und Südafrike bis Japan reichen die mittlerweile 13 Ausgaben der Eroica.

Für moderne Rennräder sind etliche Veranstaltungen schon länger offen;
nun greifen die Veranstalter auch den Gravel-Trend auf: Am 25. Oktober wird in Buonconvento in der Toskana die erste Ausgabe der ursprünglich für Ende April geplanten Nova Eroica über die Bühne gehen - ein Schotter-Granfondo im Eroica-Stil, mit modernen Gravelbikes auf drei Strecken (143 km, 85 km, 62 km) über die Strade Bianche.

Im Gegensatz zu einigen anderen Rennen der Eroica-Reihe, die abgesagt werden mussten, soll die Nova Eroica laut Veranstalter und derzeitigem Stand stattfinden; es gibt auch noch Startplätze (siehe Link hier unten). Dabei wird nicht das ganze Rennen zeitgestoppt, sondern nur einzelne Abschnitte (vier auf der Langstrecke, zwei auf der kurzen).

"Die Nova Eroica kombiniert Schotter, Gran Fondo
und gute Verpflegung im Eroica-Stil", so die Veranstalter, und sie ist offen für Schotter-, Straßen- und Cross-Bikes. Neben den Zeitfahr-Segmenten soll es "schöne Transfer-Abschnitte geben, für ein episches Gruppen-Erlebnis".

Der Granfondo führt durch die Region Crete Senesi, für viele die schönste Lanfdschaft der Toskana, hinüber in das Chianti-Gebiet, über 143 Kilo- und 2700 Höhenmeter mit vier gestopppten Strecken. Der Mediofondo mit zwei zeitgestoppten Abschnitten verläuft über 85 km (davon 32 km Strade Bianche) und 1520 hm in der schönen Landschaft der Crete Senesi - "eine Route für alle, die noch nie auf Schotterstraßen an einem Rennen teilgenommen haben, aber körperlich fit sind" (so der Veranstalter).

Zudem gibt's eine "Freizeit"-Kurzstrecke ohne Zeitnahme - für alle, die die Schönheit der Toskana ohne Stoppuhr genießen möchten, über 62 Kilo- und 1030 Höhenmeter, davon 47 km Strade Bianche.

 

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine