Von Aachen nach Görlitz - 780 km/ 7800 hm nonstop

Quer durch Deutschland für einen guten Zweck

Von Norbert Vohn

Foto zu dem Text "Quer durch Deutschland für einen guten Zweck"
Norbert Vohn | Foto: privat

03.06.2020  |  Der Langstrecken-Spezialisten Norbert Vohn will in gut einem Monat, am 10. Juli, einmal quer durch Deutschland fahren, von Aachen bis nach Görlitz, von der belgischen zur polnischen Grenze. Und Norbert sammelt mit seiner Tour Geld für ein Strassenkinder-Projekt auf den Philippinen (siehe 2. Link hier unten).

Die Strecke: Aachen, Düren, Bonn, Marburg, Bad Hersfeld, Eisenach, Altenburg, Dresden, Bautzen bis nach Görlitz.
Im folgenden erläutert Norbert sein Projekt persönlich:

Vor zwei Jahren habe ich am Race Across Germany teilgenommen habe und bin von Flensburg nach Garmisch-Partenkirchen geradelt. Ich hatte vor, dieses Jahr wieder teilzunehmen, aber Corona kam dazwischen. Die Version 2020 war von Aachen an der Grenze zu Belgien und den Niederlanden bis zur polnischen Grenze in Görlitz geplant, insgesamt rund 780 km und ca 7800 Höhenmeter, da die Route durch fast alle hügeligen Gebiete führt, die Deutschlands Mitte bietet.

Da die Veranstaltung auf 2021 verschoben wurde, plane ich, im Juli von Aachen nach Görlitz zu radeln, um Geld für ein Projekt auf den Philippinen zu sammeln. Die Straßenkinder brauchen jetzt mehr denn je Unterstützung, und deshalb werde ich den Start der Kampagne nicht verschieben.

Das Malabon-Projekt liegt mir sehr am Herzen. Seit mehr als 30 Jahren unterstützt diese Projekt-Gruppe Straßen-Kinder und -Jugendliche in den Slums von Malabon und Tondo, die zu Manila gehören. Das Projekt-Team um den
Mediziner Dr. Dieter Jacobs und den katholischen Priester Elpidio "Father Boy" Biliran Jr. bietet Schul- und Berufsausbildung an und betreibt ein Gesundheits-Zentrum für die Armen.

Warum ich dieses Projekt unterstütze? Die Antwort ist einfach: Es ist ein nachhaltiges Projekt, das seit mehr als 30 Jahren Hilfe zur Selbsthilfe leistet. Und Covid-19 trifft auch Malabon und Tondo, auch wenn wir wohl nie in den Nachrichten davon hören werden. Zudem ist die Region südlich von Manila vom kürzlich erwachten Taal-Vulkan bedroht.

Eure Unterstützung wird auch in Zeiten, in denen wir uns selbst Sorgen um unsere Familien und Angehörigen machen, mehr denn je benötigt. Das Geld geht zu 100 Prozent an das Projekt, und eine Spenden-Quittung gibt es auch.

Die Fahrt: Mein Plan ist es, am Freitag, 10. Juli morgens in Aachen auf dem Marktplatz vor dem Rathaus zu starten und am Samstagnachmittag in Görlitz anzukommen - alles auf einmal und nonstop. Nur ich und mein Rennrad, einige Flaschen Wasser und viele Energie-Riegel. Vielleicht kann ich unterwegs an bestimmten Wegpunkten Unterstützung bekommen, mal sehen...

Ich werde regelmäßig Updates in meinem Blog (siehe 1. Link)  veröffentlichen, um euch auf dem Laufenden zu halten. Schon jetzt vielen Dank für eure Unterstützung!

 

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine