Fixie-Rennserie muß aus Kostengründen pausieren

Red Hook Crit: Alle Rennen 2019 gestrichen

Foto zu dem Text "Red Hook Crit: Alle Rennen 2019 gestrichen"
| Foto: redhookcrit.com

16.02.2019  | 

(rsn) - "Nach sorgfältiger Abwägung unserer Optionen werden wir alle Rennen 2019 absagen", steht lapidar seit Donnerstag auf der Netzseite des New Yorker Veranstalters der internationalen "Red Hook Crit"-Fixie-Rennserie. Und weiter: "Stattdessen konzentrieren wir uns auf die Entwicklung von Plänen für die Fortsetzung der Red Hook Criterium Championship Series in den kommenden Jahren."

Der Gründer der Serie, David Trimble, sagte dem New Yorker Radsport-Portal
bicycling.com, die Sponsoring-Einnahmen dieses Jahres reichten nicht aus, um die Kosten der Veranstaltung zu decken. "Es gab für mich keine Möglichkeiten, auf einem niedrigeren Niveau weiterzumachen", sagte Trimble: „Und anstatt nach Lösungen für dieses Jahr zu suchen, nehme ich mir ein Jahr, um die Serie neu zu starten."

Trimble erklärte auf bicycling.com weiter, dass er Red Hook in diesem Jahr eigentlich erweitern wollte, mit Streaming-Partnerschaften, um das Rennen offiziell im Netz ausstrahlen zu können. Als jedoch ein Streaming-Deal nicht zustande kam, wurde ihm klar, dass er keine ausreichenden Einnahmen hatte, um die Serie 2019 fortzusetzen.

"Was wir diese Saison machen wollten,
war die Rennen im Netz zu übertragen, einem größeren Publikum zugänglich zu machen, und das Ganze auf professionellerer Ebene", sagte Trimble: "Das war dieses Jahr einfach nicht möglich. Aber die Vision lebt..."

Nach der Ankündigung, die Rennen 2019 abzusagen, sei er mit Botschaften von Fans "bombardiert" worden, wie er die Veranstaltung zurückbringen könnte. "Auch potenzielle Sponsoren meldeten sich. Das Publikum ist noch da, und wir brauchen sie, um größer zu werden“, so Trimble.

Der New Yorker Veranstalter sagte zudem,
er wolle die Serie weiter ausbauen, räumte jedoch ein, dass die Zukunft ungewiss ist - und dass es bis 2021 dauern könnte, bis die internationalen Serie mit drei bis vier Rennen weltweit zurückkehren könne.

"Ich werde mich nun vor allem darum bemühen, einen Titel-Sponsor zu finden und weitere Deals abzuschließen", hofft Trimble: "Aber ich weiß derzeit nicht, wie lange es dauern wird."

Die Fixie-Rennserie "Red Hook Crit" begann
im Jahr 2008 in New York, als David Trimble ein Geburtstagsrennen veranstalten wollte. Bald wurde die Serie international, mit Rennen in London, Mailand und Barcelona.

Red Hook musste bereits im letzten Jahr verkleinert werden, da die Ausgaben stiegen. Nur zwei Rennen fanden statt, in New York und Mailand, statt wie lange Jahre vier. Verantwortlich waren vor allem die steigenden Kosten für die Veranstaltung am Brooklyn Cruise Terminal in New York, und mehr Ausgaben für Sicherheitspersonal.

"Die Rennen sind so stark gewachsen,
und mit mehr Zuschauern brauchten wir mehr Sicherheit", sagte Trimble: "Wir verlangen keinen Eintritt, so dass unsere Einnahmen nicht so stark gestiegen sind wie die Kosten."
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine