17. März - Frankfurt/ Main - mit Public Viewing Mailand - San Remo

Stoppomat Feldberg: aus dem Winterschlaf holen

Foto zu dem Text "Stoppomat Feldberg: aus dem Winterschlaf holen "
| Foto: eschborn-frankfurt.de

15.03.2018  |  (rsn) - Es geht wieder los: Am kommenden Samstag (17. März) wird der Feldberg-Stoppomat in Oberursel um punkt zehn Uhr aus seinem Winterschlaf geholt. Und nachdem es den Feldberg hoch- und wieder heruntergegangen ist, beenden die Aktiven ihre Tour im Oberurseler Brauhaus, wo sie beim "Public Viewing" ab 14/30 Uhr den Frühjahrs-Klassiker Mailand - San Remo verfolgen - auch wenn Lokalmatador John Degenkolb, Sieger von 2015, dieses Jahr nicht dabei ist...

Der Stoppomat am Feldberg mit seinen Zeitmessanlagen (Hohemarkstraße 192, Oberursel) ermöglicht den Radfahrern die Erfassung ihrer Fahrzeiten auf der definierten Strecke. Die Anfangszeit wird im Starthäuschen genommen, die Endzeit dann im Zielhäuschen auf dem Großen Feldberg.

Der Stoppomat ist Anziehungspunkt für Freizeit-, Breiten- und Spitzensportler, und variiert die Trainingseinheiten. Ab 17. März ist er wieder in Betrieb.

Es wird mit mehr als hundert Radlern gerechnet; wohl die meisten bereiten sich mit der Trainingseinheit auf das Jedermann-Rennen beim Klassiker Eschborn - Frankfurt vor, der "Škoda Velotour". Sie wird wie jedes Jahr am 1. Mai vor dem Elite-Rennen ausgetragen.

Die offiziellen Trainingsausfahrten zur "Velotour" starten eine Woche nach der Öffnung des Stoppomat am Feldberg: Das „Einradeln“ über 60 Kilometer ist für den 7. April, der „Wellige Taunus“ für den 21. April und „Mammolshain und Billtal-Höhe“ für den 28. April vorgesehen. Es wird verschiedene, nach Leistungs-Niveau eingeteilte Trainingsgruppen geben.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Rothaus RiderMan (GER, 21.09.)