Kunst per GPS-Aufzeichnung

Strava-Art: 140-km-Schneemann in London

Foto zu dem Text "Strava-Art: 140-km-Schneemann in London"
| Foto: Anthony Hoyte

05.01.2018  |  (rsn) - Eigentlich wollte Anthony Hoyte den Riesen-Schneemann schon letzte Weihnachten fahren - dann wurde er jedoch krank. Aber nun hat's geklappt: Zehn Stunden lang und über 141 Kilometer fuhr der im Londoner Stadtteil Cheltenham wohnende Waliser am 24. Dezember durch die britische Hauptstadt, um per GPS einen Schneemann auf Strava zu zaubern, mit Karotten-Nase, Schal und Zylinder.

Der 49jährige Bau-Ingenieur hat bereits diverse Kunstwerke auf Strava
geschaffen, darunter Elefanten, einen Hund, Gänse, diverse Portraits... Der Schneemann sei nicht besonders kompliziert zu entwerfen gewesen, sagte Hoyte, "nur etwas lang zu fahren. Aber Radfahren ist mein Hobby, und Strava Art macht mir einfach Spaß. Ich mache es eigentlich mehr für mich."

Im vergangenen September hat Anthony Hoyte auf dem Bristol Cycling Festival die "Strava Art Competition" gewonnen. Wie macht er seine Kunstwerke? "Ich nehme Karten von Städten, und schaue, ob ich etwas sehe, was ich umsetzen kann. Das ist so ähnlich, wie wenn man auf Wolken schaut, und dort etwas sieht, ein Gesicht oder sonstwas."

Beim Schneemann sei es allerdings anders gewesen,
so Hoyte: "Den wollte ich so machen, und in London. Deswegen ist er auch so groß geworden." Für 2018 hat der Strava-Artist noch nichts geplant. "Aber ich habe mir schon viele Stadtpläne von britischen Städten besorgt." Wir sind gespannt, was Hoyte als nächstes sieht...

Mehr über Strava-Kunst erfahren Sie in einem rsn-Artikel von Ende Oktober (siehe Link).

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Viking Tour Norwegen (NOR, 21.07.)
  • Granfondo San Gottardo (SUI, 22.07.)