Mit Lockerheit der verkorksten Vorbereitung trotzen

Kittel geht nicht von Tour-Absage aus

Von Christoph Adamietz aus Köln

Foto zu dem Text "Kittel geht nicht von Tour-Absage aus"
Marcel Kittel (Giant-Alpecin) startet beim 99. Rund um Köln. | Foto: Cor Vos

14.06.2015  |  (rsn) - Nach einem knapp dreiwöchigen Höhentrainingslager in der Sierra Nevada brennt Marcel Kittel (Giant-Alpecin) darauf, sich wieder im Wettkampf mit der Konkurrenz messen zu können. „Das lange Training liegt hinter mir. Jetzt ist es Zeit, wieder Radrennen zu fahren. Das ist der Moment, auf den ich mich vorbereitet habe“, sagte der Erfurter vor dem Start von Rund um Köln zu radsport-news.com.

Kittel war aufgrund einer langwierigen Virus-Erkrankungmehrere Monate ausgefallen, bestritt dann Ende Mai die zweitägige World Ports Classic (2.1) zu Ende, ohne allerdings ein Ergebnis verbuchen zu können. Aufgrund der ausgesprochen holprigen Vorbereitung ist auch Kittels Tour-Start längst noch nicht in trockenen Tüchern.

Erst Rund um Köln, vor allem aber die am Mittwoch beginnende ZLM Toer in den Niederlanden soll Klarheit über seine Verfassung bringen. „Ich bin auch gespannt wie es geht. Ich muss jetzt aber einfach auch am Ball bleiben, dann wird das schon“, zeigte sich de 27-Jährige optimistisch.

Entscheidend wird für Kittel aber nicht das Abschneiden in Köln sein, wo er direkt aus einem Höhentrainingslager heraus startet. „Direkt danach kann es sehr gut, aber auch sehr schlecht laufen", meinte er. Dass er nur mit einer gewissen Lockerheit wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren kann, weißt auch der achtmalige Tour-Etappensieger.

„Was bringt es mir, wenn ich mich total verrückt mache. Ich werde in den Rennen mein Bestes geben und sehe dann, was für ein Ergebnis ich dafür bekomme“, so Kittel. „Wenn ich merke, dass ich ein gutes Niveau in den Rennen habe, dann ist es eine sinnvolle Entscheidung zur Tour zu gehen. Wenn ich nicht so konkurrenzfähig bin, wie ich mir das erhoffe, dann muss ich realistisch sein und den Start absagen. Aber davon gehe ich im Moment nicht aus. Und ich habe ja auch so trainiert, dass ich zur Tour mein bestes Leistungsniveau habe und nicht etwa schon bei Rund um Köln", fügte Kittel an.

Ob ein Mittelweg, etwa ein Tour-Start als Helfer von John Degenkolb möglich sei, wollte Kittel nicht kommentieren. „Die Feinabstimmung werden wir während der Tour machen“, sagte er abschließend.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine