Tour de Korea: Berliner gewinnt letzte Etappe

Thömel gelingt Abschluss nach Maß, Ewan feiert Gesamtsieg

Foto zu dem Text "Thömel gelingt Abschluss nach Maß, Ewan feiert Gesamtsieg"
Tino Thömel (RTS Santic) hat die letzte Etappe der Korea-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Harry Thömel

14.06.2015  |  (rsn) – Nach zwei Top-Ten-Plätzen auf den vorangegangenen Etappen hat Tino Thömel zum Abschluss der Tour de Korea (2.1) zugeschlagen und seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der 27 Jahre alte Berliner war auf dem Rundkurs durch die Hauptstadt Seoul der Schnellste und verwies nach 65 Kilometern im Massensprint den Neuseeländer Patrick Bevin (Avanti) und den Niederländer Wouter Wippert (Drapac) auf die Plätze.

Der Australier Caleb Ewan (Orica-GreenEdge) musste sich hinter dem Italiener Nicolas Marini (Nippo - Vini Fantini) zwar mit dem fünften Platz begnügen, sicherte sich aber dank der Zeitgutschriften für seine insgesamt vier Etappensiege den Gesamtsieg der achttägigen Rundfahrt.

Bevin, der eine Etappe gewann und fünfmal Zweiter wurde, konnte am letzten Tag im Gesamtklassement zwar nochmals vier Sekunden auf Ewan gutmachen. Das reichte aber nicht, um den ersten Rundfahrtsieg des 20-jährigen Sprinters zu verhindern, der sich nach acht Etappen mit vier Sekunden durchsetzte. Rang drei ging an seinen britischen Teamkollegen Adam Blythe (+0:44).

„Unser Ziel war es, hier einen Etappensieg zu holen, und jetzt haben wir vier plus die Gesamt-, die Sprint- und die Nachwuchswertung. Das ist ein gewaltiger Bonus“, freute sich Ewan, nachdem er mit den drei Trikots ausgezeichnet worden war. Mit seinen fünf Erfolgen in Korea, wo er erstmals in seiner noch jungen Karriere im Renneinsatz war, kommt Ewan nun auf bereits zehn Saisonsiege.

„Es ist ganz anders hier als in Europa. Obwohl die Teams ein niedrigeres Niveau haben, war es für uns mit nur sechs Mann viel schwerer, das Rennen zu kontrollieren, weil jeder was gegen uns unternehmen wollte“, so Ewan, dessen Team letztlich aber keine Mühe hatte, seiner Favoritenstellung – Orica-GreenEdge war der einzige Erstdivisionär im Feld der 20 Mannschaften – gerecht zu werden.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Bredene Koksijde Classic (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)