Bora-Kapitän mit Knieprellung aus dem Rennen

Nerz auf Dauphiné-Königsetappe gestürzt - Tour nicht in Gefahr

Foto zu dem Text "Nerz auf Dauphiné-Königsetappe gestürzt - Tour nicht in Gefahr"
Dominik Nerz wird nach seinem Sturz auf der Dauphiné-Königsetappe behandelt. | Foto: Cor Vos

13.06.2015  |  (rsn) – Dominik Nerz hat sich bei einem Sturz auf der Königsetappe des 67. Critérium du Dauphiné eine Prellung am Knie sowie Hautabschürfungen zugezogen. Wie sein Bora-Argon 18-Team am Abend bekannt gab, ist die Tour-Teilnahme des 25-jährigen Allgäuers allerdings nicht gefährdet.

Nerz hatte ebenso wie seine Teamkollegen Björn Thurau und Bartosz Huzarski den Sprung in die 26 Fahrer starke Gruppe des Tages geschafft, die sich einen Vorsprung von bis zu drei Minuten auf das Hauptfeld herausfahren konnte. In der Abfahrt vom Col des Aravis, dem vierten von sechs kategorisierten Anstiegen des Tages, stürzte der Bora-Kapitän in einem unbeleuchteten Tunnel und musste mit starken Knieschmerzen in ein Krankenhaus gebracht werden, um sich seine Verletzungen untersuchen zu lassen. Dort konnte dann aber schnell Entwarnung gegeben werden.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • V4 Special Series (1.2, HUN)
  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)