Teamzeitfahren beginnt um 13:15 Uhr

Gelingt Bora-Argon 18 auch beim Dauphiné eine Überraschung?

Foto zu dem Text "Gelingt Bora-Argon 18 auch beim Dauphiné eine Überraschung?"
Bora-Argon 18 im Teamzeitfahren des Giro del Trentino. | Foto: Cor Vos

09.06.2015  |  (rsn) – Erstmals seit 35 Jahren wird beim Critérium du Dauphiné wieder ein Teamzeitfahren ausgetragen. Die 21 Mannschaften werden auf der heutigen 3. Etappe von Roanne nach Montagny 24,5 Kilometer unter die Räder nehmen.

Dabei geht es nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um eine Standortbestimmung mit Blick auf die 102. Frankreich-Rundfahrt, die ebenfalls ein Teamzeitfahren bereithält, nämlich auf der 9. Etappe über 28 Kilometer von Vannes nach Plumelec. Am heutigen Dienstagnachmittag zählen die „üblichen Verdächtigen“ zum Favoritenkreis.

Das Sky-Team um den Gesamtführenden Peter Kennaugh und Chris Froome hofft darauf, zum zweiten Mal in dieser Saison ein Zeitfahren gewinnen zu können. Noch ohne Sieg in dieser Disziplin sind die Weltmeister im Teamzeitfahren: Im BMC-Aufgebot stehen mit Tejay van Garderen, Rohan Dennis, Daniel Oss und Manuel Quinziato aber gleich vier der sechs Fahrer, die im Herbst 2014 in Ponferrada Gold gewannen.

Dagegen tritt Orica-GreenEdge, das in den vergangenen beiden Jahren bereits Teamzeitfahren bei allen drei großen Rundfahrten gewonnen hatte, ohne seine Spezialisten an. Mit Simons Gerrans etwa ist nur ein Fahrer aus der Auswahl dabei, die den diesjährigen Giro-Auftakt gewonnen hatte.

Deutlich bessere Chancen darf man Etixx-Quick-Step einräumen, das vom dreimaligen Zeitfahrweltmeister Tony Martin angeführt wird und mit Niki Terpstra und Stijn Vandenbergh zwei weitere Spezialisten ins Rennen schickt. Aussichtsreiche Kandidaten auf den Etappensieg sind zudem Movistar (mit dem ehemaligen Stundenweltrekordler Alex Dowsett, Jonathan Castroviejo und Alejandro Valverde), Cannondale-Garmin (mit Andrew Talansky und Ramunas Navardauskas) und Astana (mit Vincenzo Nibali, Lars Boom und Lieuwe Westra).

Für eine Überraschung sorgen könnten die beiden Zweitdivisionäre MTN-Qhubeka und Bora-Argon 18. Das Team aus Südafrika wird vom Briten Stephen Cummings und dem Norweger Edvald Boasson Hagen angeführt und ist derzeit im Besitz des Bergtrikots, das der Eritreer Daniel Teklehaimanot trägt.

Die deutsche Bora-Mannschaft tritt nicht nur mit der Besetzung an, die man wohl auch im Juli bei der Tour sehen wird, sondern kommt auch mit der Empfehlung eines Siegs zum Auftakt des Giro del Trentino. Ende April verwiesen Dominik Nerz, Paul Voß, Emanuel Buchmann & Co. im Teamzeitfahren die Favoriten Sky und Astana auf die Plätze zwei und drei. Aus dem damaligen Aufgebot sind sechs Fahrer auch heute am Start. Dazu kommen noch der tschechische Zeitfahrmeister Jan Barta sowie der Fuldaer Björn Thurau.

Das Zeitfahren eröffnet um 13.15 Uhr die französische FDJ-Equipe, gefolgt vom deutschen Giant-Alpecin-Team. Als letzte der 22 Mannschaften startet Sky mit Kennaugh, dem Träger des Gelben Trikots, um 14.15 Uhr. Bora-Argon 18 nimmt um 14:09 Uhr das Rennen in Angriff. Gestartet wird im Abstand von jeweils drei Minuten

Die Startliste:
13:15 FDJ
13:18 TEAM GIANT-ALPECIN 
13:21 BMC RACING TEAM 
13:24 TREK FACTORY RACING
13:27 ASTANA PRO TEAM
13:30 MOVISTAR TEAM
13:33 TEAM EUROPCAR
13:36 ETIXX-QUICK STEP)
13:39 COFIDIS, SOLUTIONS CREDITS
13:42 TEAM KATUSHA (KAT)
13:45 TEAM LOTTO NL - JUMBO
13:48 LOTTO-SOUDAL
13:51 ORICA GREENEDGE
13:54 MTN-QHUBEKA
13:57 AG2R LA MONDIALE
14:00 LAMPRE - MERIDA
14:03 IAM CYCLING
14:06 TINKOFF-SAXO
14:09 BORA-ARGON 18
14:12 TEAM CANNONDALE-GARMIN
14:15 TEAM SKY

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Bredene Koksijde Classic (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)