Vorschau 75. Tour de Luxembourg

Greipel & Ciolek für den Sprint, Gerdemann & Wegmann fürs GK

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Greipel & Ciolek für den Sprint, Gerdemann & Wegmann fürs GK"
André Greipel (Lotto-Soudal) | Foto: Cor Vos

02.06.2015  |  (rsn) - Heute beginnt die 75. Auflage der Tour de Luxembourg ( 3. bis 7. Juni). Das Rennen im kleinen Nachbarland führt über vier Etappen plus Prolog und lädt einmal mehr die Spezialisten für hügelige Klassiker ein, sich einen Rundfahrtsieg zu sichern. Zwar stehen mit Lotto-Soudal und Giant-Alpecin in diesem Jahr nur zwei WorldTour-Teams am Start der 2.HC-Rundfahrt, doch die deutschen Fans sollten trotzdem interessiert über die Grenze schauen, denn es wird mit einem starken Aufgebot deutscher Fahrer gerechnet.

André Greipel (Lotto-Soudal) gewann im vergangenen Jahr zwei Etappen - darunter die Schlussetappe, die in der Stadt Luxemburg endete und die Greipel in beeindruckender Manier als Solist für sich entschied. Der Deutsche Meister wird auch diesmal wieder mit von der Partie sein und durch Marcel Sieberg begleitet, ohne den Greipel beim Giro d'Italia gestartet war.

Für MTN-Qhubeka greifen Gerald Ciolek und Andreas Stauff ins Geschehen ein. Für beide dürfte die Luxemburg-Rundfahrt auch zur Frustbewältigung dienen, nachdem sie nicht in das vorläufige Tour-Aufgebot berufen worden sind.

Die deutsche Mannschaft Giant-Alpecin verzichtet beinahe komplett auf deutsche Fahrer, bringt einzig Johannes Fröhlinger mit nach Luxemburg. Hinzu kommen Robert Förster (UnitedHealthcare), Rick Ampler (Differdange-Losch) und das Leopard-Duo Jan Dieteren und Alexander Krieger.

Gar ein deutsches Trio bietet die dänische Mannschaft Cult Energy auf. Linus Gerdemann, Gesamtsieger von 2011, Fabian Wegmann und Christian Mager stehen in der Luxemburg-Auswahl des Rennstalls und machen Hoffnung auf ein gutes Ergebnis in der Gesamtwertung. „Die Luxemburg-Rundfahrt ist einer unserer Saison-Höhepunkte", betont Cult-Energy-Sportdirektor Luke Roberts sogar. „Das Terrain dort passt sehr gut zum Können unserer Fahrer. Wir starten mit hohen Erwartungen."

Neben dem deutschen Trio bringt Cult Energy Lokalmatador Alex Kirsch mit, der im vergangenen Jahr Gesamtdritter geworden war. Titelverteidiger Matti Breschel und sein Team Tinkoff-Saxo stehen nicht auf der Startliste, und auch der Vorjahreszweite Jempy Drucker (BMC) wird fehlen.

Die Rundfahrt beginnt mit einem 2,7 Kilometer kurzen Prolog am Mittwochabend um 19 Uhr, bei dem auch zwei Kopfsteinpflasterpassagen gemeistert werden müssen. Hier gilt der Franzose Jimmy Engoulvent (Europcar) als Favorit.

Es folgt die mit 212,6 Kilometern längste Etappe der Rundfahrt von Luxemburg nach Küntzig, die auch die einzige wirkliche Flachetappe ist. Hier wird sich Greipel mit dem Niederländer Ramon Sinkeldam (Giant-Alpecin), den Franzosen Bryan Coquard (Europcar) und Romain Feillu (Bretagne Séché), dem Italiener Kristian Sbaragli (MTN Qhubeka), dem Kolumbianer Leonardo Duque (Colombia), dem Belgier Edward Theuns (Topsport Vlaanderen), sowie Krieger, Dieteren und Ciolek duellieren.

Anschließend geht es von Ell nach Walferdingen (186,3 km), Eschweiler nach Diekirch (161,3 km) und Mersch nach Luxemburg (156 km) über hügeliges Terrain. Hier werden der Belgier Björn Leukemans (Wanty Groupe Gobert), der Franzose Jonathan Hivert (Bretagne Séché), Ex-Sieger Gerdemann, der Niederländer Johnny Hoogerland (Roompot) und der Österreicher Georg Preidler (Giant-Alpecin) versuchen, die Sprinter ins Hintertreffen zu bringen,

Alle Etappen:
3. Juni, Prolog: Luxemburg, 2,7 km
4. Juni, 1. Etappe: Luxemburg - Küntzig, 212,6 km
5. Juni, 2. Etappe: Ell - Walferdingen, 186,3 km
6. Juni, 3. Etappe: Eschweiler - Diekirch, 161,3 km
7. Juni, 4. Etappe: Mersch - Luxemburg, 156 km

Die Teams:
Lotto-Soudal, Giant-Alpecin, Cofidis, Europcar, MTN-Qhubeka, Bretagne-Seche Environnement, Wanty-Groupe Gobert, Topsport Vlaanderen, Roompot, UnitedHealthcare, Cult Energy, Team Colombia, Wallonie-Bruxelles, Leopard Development, Differdange-Losch

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Danilith Nokere Koerse (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)