Ag2R-Kapitän zieht sich Schädeltrauma zu

Pozzovivo: Ärzte können schwere Hirnverletzungen ausschließen

Foto zu dem Text "Pozzovivo: Ärzte können schwere Hirnverletzungen ausschließen"
Für Domenico Pozzovivo (Ag2R) ist der 98. Giro d´Italia nach einem Sturz auf der 3. Etappe früh beendet. | Foto: Cor Vos

11.05.2015  |  (rsn) - Domenico Pozzovivo (Ag2R) hat sich bei seinem schweren Sturz auf der 3. Etappe des Giro d’Italia ein Schädeltrauma sowie Schnittwunden an der rechten Augenbraue zugezogen. Wie sein Team mitteilte, schlössen die Ergebnisse nach dem Röntgen allerdings schwerwiegende Hirnverletzungen aus. Der Italiener soll nun zunächst 24 Stunden unter Beobachtung im Krankenhaus von Genua bleiben.

Pozzovivo war 40 Kilometer vor dem Ziel auf einer Abfahrt in einer Rechtskurve weggerutscht und mit dem Kopf auf den Asphalt aufgeschlagen. Da er minutenlang regungslos auf dem Boden liegenblieb, musste zunächst Schlimmstes befürchtet werden.

Aber noch am späten Nachmittag konnten die Ärzte vorsichtige Entwarnung geben. „Sein Zustand ist ernst, aber unter Kontrolle. Es ist keine Notfallsituation, der Fahrer ist bei Bewusstsein und atmet selbständig", hatte Giro-Rennarzt Giovanni Tredici Rai Sport mitgeteilt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)