Strecke in der polnischen Hauptstadt vorgestellt

72. Polen-Rundfahrt führt von Warschau nach Krakau

Von Wolfgang Brylla

Foto zu dem Text "72. Polen-Rundfahrt führt von Warschau nach Krakau"
Rafal Majka (Tinkoff-Saxo) gewann 2014 zwei Etappen und die Gesamtwertung der Tour de Pologne. | Foto: Cor Vos

06.05.2015  |  (rsn) – Am Mittwoch wurde in Warschau die Streckenführung der diesjährigen Polen-Rundfahrt vorgestellt. Die 72. Auflage beginnt am 2. August in der polnischen Hauptstadt mit einer 122 Kilometer langen Flachetappe.

Nach dem Auftakt im Zentrum des Landes wird das Feld nach Czestochowa/Tschenstochau transferiert. Unter dem sogenannten Klarenberg/Jasna Gora, der als wichtigster Wallfahrtsort Polens gilt, wird die 2. Etappe in Richtung Dabrowa Gornicza (146 Km) gestartet. Auf den letzten 50 Kilometern werden die Fahrer, wie es bei Tour de Pologne üblich ist, einen Rundkurs in Angriff nehmen müssen.

Das Konzept der Zielrunden hat ist bewährt, deshalb setzt Renndirektor Czeslaw Lang auch diesmal auf diese an Straßenkriterien erinnernde Lösung, die für die Zuschauer attraktiv ist, allerdings für die Rennfahrer ein großes Sturzrisiko in sich birgt.

In Oberschlesien bleibt die Rennkolonne auch am dritten Tag, wenn es gilt, 166 Kilometer von Zawiercie nach Kattowitz zu bewältigen. Die vier Finalrunden (je 14,7 Kilometer) im Herzen der Bergbaustadt versprechen Hochspannung: enge und schnelle Kurven und auch der Endspurt vor der Spodek-Festivalhalle haben es in sich. Im Vorjahr stellte Jonas van Genechten (damals Lotto Belisol) mit 81 km/h einen neuen Geschwindigkeitsrekord auf der Ziellinie auf. Vor dem Belgier gehörte die Marke Marcel Kittel (Giant-Alpecin) – 79 km/h (2011).

Schaut man auf die 4. Etappe von Jaworzno nach Nowy Sacz (200 Km), so fällt vor allem das hügelige Profil auf. Mit zwei Anstiegen der 1. Kategorie (Wysokie und Trzetrzewina) sowie einem der 2. Kategorie (in Gruszowice) werden die Favoriten auf den Gesamtsieg ihre Form erstmals überprüfen können, ehe es ins Tatra-Gebirge geht.

Die 5. Etappe nach Zakopane (223 Km) führt über acht Bergprämien der 1. Kategorie, drei Mal muss dabei der Gubalowka-Anstieg bezwungen werden. Nach der letzten Abfahrt von Gubalowka werden die Fahrer noch eine kurze Rampe in Zakopane hochklettern müssen, wo sich das Etappenziel befindet. Nach solchem Vorspiel kann man sich gut gewappnet an die Schlüsseletappe der Polen-Rundfahrt rund um Bukovina Tatrz. (174 Km) wagen. Und wieder stehen acht Anstiege der 1. Kategorie an: je vier Mal Zab und Sciana Bukovina (Wand von Bukovina) mit ihrem maximalen Steigungsgrad von 23%.

Zum Abschluss wartet noch das Zeitfahren in Krakau (25 Km). 2014 hat Rafal Majka (Tinkoff-Saxo) im Kampf gegen die Uhr sensationell das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigen können. Der Pole gewann damals zwei Bergetappen der Rundfahrt – im slowakischen Strbske Pleso und in Bukovina –, vor dem Zeitfahren betrug sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Spanier Ion Izagirre (Movistar) nur 18 Sekunden, der als guter Spezialist in dieser Disziplin zum Rennen angetreten ist. Letztendlich konnte Majka aber acht Sekunden ins Ziel retten.

Die Etappen:
1.Etappe, 2. August: Warschau – Warschau, 122 Km
2.Etappe, 3. August: Czestochowa – Dabrowa Gornicza, 146 Km
3.Etappe, 4. August: Zawiercie – Kattowitz, 166 Km
4.Etappe, 5. August: Jaworzno – Nowy Sacz, 220 Km
5.Etappe, 6. August: Nowy Sacz – Zakopane, 223 Km
6.Etappe, 7. August: Bukovina Tatrz. – Bukovina Tatrz., 174 Km
7.Etappe, 8. August: Krakau – Krakau, Zeitfahren, 25 Km

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 74° GP della Liberazione (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Mersin (2.2, TUR)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)