Vorschau 61. Vier Tage von Dünkirchen

Coquard der Favorit für die Sprints und die Gesamtwertung

Foto zu dem Text "Coquard der Favorit für die Sprints und die Gesamtwertung"
Kann Bryan Coquard (Europcar) bei dem 61. Vier Tagen von Dünkirchen jubeln? | Foto: Cor Vos

05.05.2015  |  (rsn) - Mit den französischen Equipes Ag2r und FDJ haben nur zwei WorldTour-Mannschaften für die morgen beginnenden 61. Vier Tagen von Dünkirchen (6. - 10. Mai / 2.HC) gemeldet. Dazu kommen zehn Zweitdivisionäre - darunter Bora-Argon 18 aus Deutschland - sowie vier französische Continental-Teams, die bei der fünf Tage dauernden Rundfahrt durch Nordfrankreich um Siege kämpfen.

Den Auftakt macht am Mittwoch eine 178 Kilometer lange Flachetappe mit Ziel in Orchies. Den zu erwartenden Massensprint könnten allerdings einige Kopfsteinpflasterpassagen auf dem abschließenden 33 Kilometer langen Rundkurs verhindern. Solche Schwierigkeiten hat das zweite Teilstück mit Ziel in Maubeuge nicht vorzuweisen, so dass hier ziemlich sicher die schnellen Männer in Aktion treten werden. Gleiches gilt auch für das Finale der 3. Etappe, die in Saint Omer endet.

Die Entscheidung über den Gesamtsieg wird wohl am Samstag auf der 4. Etappe fallen. Auf dem neun Mal zu befahrenden Rundkurs von Cassel steht jeweils einen Kilometer vor dem Zielstrich ein klassifizierter Anstieg auf dem Programm, der zuAttacken einlädt. Bei der letzten Ankunft im Jahr 2012 gewann hier Zdenek Stybar als Solist. In der Gesamtwertung musste der Tscheche allerdings mit Rang zwei hinter dem Franzosen Jimmy Engoulvent Vorlieb nehmen.Die Schlussetappe mit Ziel in Dünkirchen ist  wieder sprinterfreundlich gehalten und dürfte deshalb wieder in einer Massenankunft enden.

Als Top-Favorit in den Sprints gilt der Franzose Bryan Coquard (Europcar). Zu seinen Kontrahenten zählen der Schwede Jonas Ahlstrand, der Belgier Michael van Staeyen (beide Cofidis), der Weißrusse Yauheni Hutarovich (Bretagne Séché), der Niederländer Raymond Kreder (Roompot), der Kolumbianer Leonardo Duque (Colombia), der Belgier Roy Jans sowie der Italiener Danilo Napolitano (beide Wanty-Groupe Gobert). Erfolgsaussichten hat auch der junge Deutsche Phil Bauhaus (Bora - Argon 18).

Der 23-jährige Coquard dürfte zudem auch im Kampf um die Nachfolge seines Landsmanns Arnaud Démare beste Chancen haben. Der Französische Meister gewann die beiden letzten Austragungen der Vier Tage von Dünkirchen, ist diesmal aber nicht am Start. Für das Schlusspodium in Frage kommen zudem seine Landsleute Anthony Geslin (FDJ), Pierrick Fedrigo (Bretagne- Séché/Gesamtsieger 2005), Alexis Gougeard ( Ag2r) und Thomas Voeckler. Der Gesamtsieger von 2012 ist die zweite Option des Europcar-Teams.

Einen Platz auf dem Treppchen sichern können sich aber auch der Deutsche  Björn Thurau (Bora-Argon 18) sowie die Belgier Jerome Baugnies (Wanty-Groupe Gobert), Johan Vansummeren (Ag2R) und Edward Theuns (Topsport Vlaanderen).

Die Etappen:
Mittwoch, 6. Mai, 1. Etappe: Dunkerque - Orchies, 178km
Donnerstag, 7. Mai, 2. Etappe: Fontaine au Pire - Maubeuge, 178km
Freitag, 8. Mai, 3. Etappe: Barlin - Saint Omer, 176km
Samstag, 9. Mai, 4. Etappe: Base de loisirs EOLYS - Cassel, 178km
Sonntag, 10. Mai, 5. Etappe: Cappelle la Grande - Dunkerque, 171km

Die Teams: FDJ, Ag2r, Cofidis, Topsport Vlaanderen, Europcar, Colombia, Bora-Argon 18, Caja Rural, Cult Energy, Bretagne Séché, Roompot, Wanty Groupe Gobert, Auber 93, Roubaix Lille Metropole, Marseille 13 KTM, Armee de Terre

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine