Australier führt Sky beim Giro an

Porte bereit für das Unternehmen „maglia rosa"

Foto zu dem Text "Porte bereit für das Unternehmen „maglia rosa
Richie Porte (Sky) gewann im April den Giro del Trentino. | Foto: Cor Vos

05.05.2015  |  (rsn) – Mit einem der Top-Favoriten tritt das britische Sky-Team beim 98. Giro d’Italia an, der am Samstag mit einem Mannschafszeitfahren von San Lorenzo nach Sanremo beginnt. Der Australier Richie Porte ist einer der stärksten Fahrer im bisherigen Saisonverlauf und hat mit Gesamtsiegen bei Paris-Nizza, der Katalonien-Rundfahrt sowie kürzlich beim Giro del Trentino das bisher erfolgreichste Frühjahr seiner Karriere absolviert.

Porte hat die Italien-Rundfahrt bisher zweimal bestritten, gleich bei seinem Debüt im Jahr 2010 hatte er den siebten Platz belegt und dazu die Wertung des besten Jungprofis für sich entschieden. Im Jahr darauf spielte der Allrounder keine Rolle im Gesamtklassement, seitdem hatte Porte einen Bogen um den Giro gemacht oder aber er musste – wie 2014 – wegen einer Erkrankung auf den Start verzichten.

In dieser Saison aber befindet sich der mittlerweile 30-Jährige wohl in der Form seines Lebens – wie Porte erklärte, sei das auch Folge eines erfolgreichen und Wintertrainings, zudem blieb er von Verletzungen und Erkrankungen verschont. „Ich gehe stark und gesund ins Rennen und bin bereit für die Herausforderung“, wurde der Australische Zeitfahrmeister in einer Sky-Pressemitteilung zitiert. „Es wird schwer werden und natürlich kann in einer Grand Tour alles passieren, aber wir starten mit einem großartigen Aufgebot und sind bereit.“

Angeführt wird Portes starke Helferriege vom Spanier Mikel Nieve, der 2011 bereits eine Giro-Etappe gewinnen konnte. Über geballte Grand Tour-Erfahrung verfügen Vasil Kiryienka und Konstantin Siutsou, die sogar schon jeweils zwei Tagessiege bei der Italien-Rundfahrt feierten. Gemeinsam mit dem Österreicher Bernhard Eisel, der wohl wieder die Rolle als „Road Captain“ übernehmen wird, kommen die beiden Weißrussen auf insgesamt 42 Starts bei großen Rundfahrten.

Zwei weitere wichtige Helfer in den Bergen sind der Kolumbianer Sebastian Henao, der im vergangenen Jahr sein Giro-Debüt auf einem 22. Platz beendete, und der Tscheche Leopold König, der erstmals am Start der ersten der drei großen Rundfahrten des Jahres steht.

Der 27-jährige König, der zum Saisonende 2014 vom deutschen Zweitdivisionär NetApp zur britischen Startruppe wechselte, tritt aber mit der Empfehlung eines siebten Platzes bei der letztjährigen Tour de France an. 2013 war er zudem bereits Neunter der Vuelta a Espana 2013 geworden. Vervollständigt wird das Aufgebot vom Italiener Elia Viviani, auf den die Teamleitung in den Sprints setzt und dessen Landsmann Salvatore Puccio, der 2013 einen Tag das Rosa Trikot trug.

Als großes Ziel nimmt Sky aber den Giro-Gesamtsieg in Angriff, es wäre der erste in der Geschichte des britischen Rennstalls. Team-Manager Dave Brailsford sieht seinen Kapitän Porte für das Unterhemden Maglia Rosa gut gerüstet. „Seine Resultate in dieser Saison sprechen für sich. Richie geht mit guter Verfassung und mit großer Konzentration und Entschlossenheit ins Rennen“, meinte der Waliser.

Das Sky-Aufgebot: Richie Porte, Salvatore Puccio, Elia Viviani, Bernhard Eisel, Sebastián Henao, Vasil Kiryienka, Leopold König, Mikel Nieve

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 58° G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)