Szmyd und Paterski führen das Aufgebot an

CCC Sprandi ohne Schumacher und Rebellin zum Giro

Von Wolfgang Brylla

Foto zu dem Text "CCC Sprandi ohne Schumacher und Rebellin zum Giro"
Stefan Schumacher (li.) und Davide Rebellin bei der 51. Türkei-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

03.05.2015  |  (rsn) - Ohne Davide Rebellin und Stefan Schumacher wird das Team CCC Sprandi die Fahrt nach San Lorenzo antreten, wo die diesjährige Auflage der Italien-Rundfahrt beginnen wird. Stattdessen setzt der polnische Zweitdivisionär auf Sylvester Szmyd, der die Kapitänsbinde übernehmen wird, und Maciej Paterski, der in Folge seiner bemerkenswerten Ergebnisse in den vergangenen Wochen derzeit Platz zwei in der Europe Tour-Wertung belegt.

Wie Team-Manager Piotr Wadecki betonte, seien bei der Festlegung des Aufgebots die sportliche Leistung und die erzielten Erfolge ausschlaggebend gewesen. „Es war nicht einfach, die neun Fahrer auszuwählen. Viele haben es sich verdient, am Giro d’Italia teilzunehmen, leider mussten wir auf den einen oder anderen verzichten. Sechs, sieben Namen hatte ich schon vorher im Kopf, die letzten Rennen haben mir gezeigt, wen ich zusätzlich mitnehmen muss“, erklärte Wadecki.

Das Hauptziel von CCC Sprandi ist ein Etappensieg, für den entweder Paterski oder Grega Bole sorgen sollen. Paterski befindet sich gerade in der Form seines Radfahrerlebens. Der 28-jährige Pole gewann die 1. Etappe der Katalonien-Rundfahrt, war Neunter beim Amstel Gold Race und sicherte sich die Gesamtwertung der Kroatien-Rundfahrt, die in dieser Saison ihr Debüt im Rennkalender feierte. Sein um ein Jahr älterer slowenischer Teamkollege war unter anderem bei der Ruta del Sol sehr aktiv, zuletzt gewann Bole einen Tagesabschnitt in Kroatien.

„Paterski hat in diesem Jahr schon mehrmals unter Beweis gestellt, dass man ihn auf der Rechnung haben muss. Er ist in der Lage, gegen die ganz Großen zu gewinnen und ihnen ein Schnippchen zu schlagen. Bole ist sehr schnell und stark auf der Zielgeraden. Aus einer zersplitterten Führungsgruppe hat er keine so schlechten Karten“, ergänzte Wadecki.

So langsam scheint auch Szmyd die Kurve zu kriegen. Der 37-jährige Veteran startete während seiner langen Profi-Laufbahn schon bei 22 Grand Tours, die Hälfte davon macht die Italien-Rundfahrt aus. Früher war er allerdings als Edelhelfer für Marco Pantani und später für Ivan Basso fest eingeplant. In diesem Jahr soll Szmyd versuchen, auf Gesamtklassement zu fahren. „Es steht fest: Szmyd ist unser Kapitän“, sagte Wadecki.

In der CCC Sprandi-Auswahl finden sich vier weitere polnische Namen: Jaroslaw Marycz, Lukasz Owsian, Bartlomiej Matysiak und Marek Rutkiewicz. Außerdem nominiert wurden der Bulgarische Meister Nikolay Mihaylov und der Weißrusse Branislau Samoilau, der 2007 den Giro auf Rang 22 abschloss.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Presidential Cycling Tour of (2.UWT, TUR)
  • Amstel Gold Race (1.UWT, NED)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Belgrade Banjaluka (2.1, BIH)
  • 12° Tr. Città di S. (1.2U, ITA)
  • Vuelta Ciclista del Uruguay (2.2, URY)
  • Tour de Iskandar Johor (2.2, MAS)