Einstufung in UCI-Kategorie 1.2

„Rund um Sebnitz“ wird künftig als Profirennen ausgetragen

Foto zu dem Text "„Rund um Sebnitz“ wird künftig als Profirennen ausgetragen"
Das offizielle Logo von „Rund um Sebnitz“ | Foto: Sebnitzer Radfahrerverein 1897 e.V.

29.04.2015  |  (rsn) – Das sächsische Traditionsrennen „Rund um Sebnitz“ wird in diesem Jahr als offizielles Profirennen der Kategorie 1.2 ausgetragen. Wie die Organisatoren vom Sebnitzer Radfahrerverein 1987 mitteilten, wurde ein entsprechender Antrag vom nationalen und internationalen Radsportverband positiv beschieden. Am Mittwoch stimmte auch die Mitgliederversammlung zu.

Damit ist „Rund um Sebnitz“ nach den Vattenfall Cyclassics Hamburg (WT), Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt (1.HC), dem Münsterland Giro (1.HC), Rund um Köln (1.1) sowie dem Velothon Berlin (1.1) das sechste deutsche Eintagesrennen im Kalender des Radsportweltverbandes UCI.

Das erstmals 1954 auf einem Rundkurs um die Stadt Sebnitz ausgetragene Rennen findet in dieser Saison am 20. September statt. Prominentester Gewinner war Eddy Merckx, zu den weiteren Siegern zählten Täve Schur, Uwe Ampler sowie jüngst Paul Martens, Jens Voigt und Christian Knees. Titelverteidiger ist der Slowene Andi Bajc, der 2014 die. 40. Austragung gewann. Im Jahr zuvor musste „Rund um Sebnitz“ wegen Hochwasser abgesagt werden.

Die Einstufung in die Kategorie 1.2 bedeutet, dass künftig Professional Continental-Teams des Gastgeberlandes, Continental-Teams und National- sowie Regional- und Vereinsteams starten dürfen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)