Kwiatkowski Kapitän in Lüttich

Etixx-Quick-Step: Sticht Alaphilippe wieder als Joker?

Foto zu dem Text "Etixx-Quick-Step: Sticht Alaphilippe wieder als Joker?"
Julian Alaphilippe (Etixx-Quick-Step) | Foto: Cor Vos

24.04.2015  |  (rsn) – Amstel Gold-Gewinner-Michal Kwiatkowski wird auch am Sonntag bei Lüttich-Bastogne-Lüttich sein Etixx-Quick-Step-Team anführen. Doch beim letzten und berühmtesten der drei Ardennenklassiker wird man auch auf Julian Alaphilippe ein Auge haben müssen.

Kwiatkowskis französischer Teamkollege nämlich überraschte als Helfer des Polen zunächst mit Platz sieben beim Amstel Gold Race und sprang dann beim Flèche Wallonne für seinen schwächelnden Kapitän an der Mauer von Huy in die Bresche. Nur der souveräne Alejandro Valverde (Movistar) war stärker als der gerade mal 22-jährige Alaphilippe, der bei seinem Fléche-Debüt auf Rang zwei landete und danach aus seinen künftig großen Ambitionen keinen Hehl machte.

„Ich bin noch ein junger Fahrer und muss Erfahrungen sammeln. Ich bin glücklich, wenn ich meinen teamkollegen helfen und auch selber die Gelegenheit ergreifen darf, wenn sie sich bietet“, so Alaphilippe. „Eines Tages würde ich gerne versuchen, diese Rennen, die ich liebe, zu gewinnen.“

Doch für Sonntag wird sich bei Etixx-Quick-Step nichts an der Ausrichtung ändern. Kwiatkowski, der bei der letztjährigen „Doyenne“ immerhin Dritter wurde, gilt als einer der Top-Favoriten, Alaphilippe wird wieder den Edelhelfer geben und seine Chance nutzen wollen, so sie sich denn ergeben sollte.

Allerdings ist er auch Lüttich-Bastogne-Lüttich noch nie zuvor gefahren und angesichts der Länge von mehr als 250 Kilometern und des deutlich schweren Profils im Vergleich zum Fléche Wallonne wird man vom jungen Franzosen auch nicht zu viel erwarten dürfen. Doch aus seinen Worten spricht das Selbstvertrauen eines Fahrers, der in den vergangenen Tagen bemerkenswerte Vorstellungen abgeliefert hat: „Ich bin neugierig (auf das Rennen). Ich werde den Parcours am Freitag erstmals bei der Erkundung sehen und bin super aufgeregt“, so Alaphilippe.

Doch auch für die Teamleitung ist klar, wer als Etixx-Kapitän ins Rennen gehen wird. „Die Mannschaft ist bereit und um Kwiatkowski herum aufgebaut“, sagte Sportdirektor Davide Bramati. „Wir haben ein Aufgebot mit guten Fahrern, die in der Lage sind, gut über die Anstiege zu kommen, um auf den letzten Kilometern Michal zu unterstützen.“

Das Etixx-Quick-Step-Aufgebot: Julian Alaphilippe, Maxime Bouet, Gianluca Brambilla, Michal Golas, Michal Kwiatkowski, Zdenek Stybar, Petr Vakoc, Julien Vermote

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)