Nach Amstel Gold Race: Degenkolb bleibt Dritter

Kwiatkowski Vierter der Weltrangliste, Etixx-Quick-Step bestes Team

Foto zu dem Text "Kwiatkowski Vierter der Weltrangliste, Etixx-Quick-Step bestes Team"
Michal Kwiatkowski (Etixx-Quick Step) nach seinem Sieg beim 50. Amstel Gold Race | Foto: Cor Vos

20.04.2015  |  (rsn) – Auf den ersten drei Plätzen der UCI-Weltrangliste ist nach dem Amstel Gold Race alles beim Alten geblieben. Richie Porte (Sky/303 Punkte) führt weiter vor Alexander Kristoff (Katusha/237) und John Degenkolb (Giant-Shimano/232) heran. Alle drei waren beim ersten der drei Ardennenklassiker nicht im Einsatz.

Mit seinem Sieg rückte Weltmeister Michal Kwiatkowski (Etixx-Quick Step/195) von Rang 13 auf die vierte Position vor. In die Top Ten arbeitete sich auch der Amstel Gold-Zweite Alejandro Valverde (Movistar) vor. Der Spanier belegt mit nunmehr 158 Zählern den achten Platz.

Einen Wechsel gab es and er Spitze der Teamwertung, wo Kwiatkowskis Etixx-Quick-Step-Mannschaft mit dem Team Sky die Plätze tauschte. Der belgische Rennstall hat mittlerweile 670 Punkte auf seinem Konto, 41 mehr als Portes Mannschaft. Dritter bleibt das russische Katusha-Team (527), der deutsche Giant-Alpecin-Rennstall behauptete Rang sechs (302).

In der Nationenwertung bleibt Australien (638) souverän vor Spanien (517) und den Niederlanden (435). Deutschland (241) folgt unverändert auf Position acht, die Schweiz (97) büßte einen Platz ein und wird auf Rang 15 gelistet. Österreich verharrt mit einem Zähler auf Platz 24.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)