Geschke nach Schlüsselbeinbruch noch nicht bereit

Amstel Gold Race: Dumoulin soll für Giant-Alpecin in die Top Ten

Foto zu dem Text "Amstel Gold Race: Dumoulin soll für Giant-Alpecin in die Top Ten"
Tom Dumoulin (Giant-Alpecin) nach seinem Sieg im Einzelzeitfahren der Baskenland-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

14.04.2015  |  (rsn) – Die vorsichtige Hoffnung hat sich nicht erfüllt: Simon Geschke, der sich bei einem Sturz beim Tirreno-Adriatico das Schlüsselbein gebrochen hatte, wird seinem Giant-Alpecin-Team am Sonntag beim Amstel Gold Race nicht zur Verfügung stehen. In Abwesenheit des Freiburgers, der im vergangenen Jahr den ersten der drei Ardennenklassiker auf Rang sechs beendet hatte, setzt der deutsche Rennstall auf den Niederländer Tom Dumoulin.

„Tom ist unser Mann fürs Finale und an seiner Seite steht ein talentiertes Team, das vom erfahrenen Roy Curvers als ‚Straßen-Kapitän‘ angeführt wird“, kündigte Coach Aike Visbeek an.

Der 24 Jahre alte Dumoulin hatte am Samstag auf bergigem Terrain das abschließende Einzelzeitfahren der Baskenland-Rundfahrt gewonnen und wird das achtköpfige Aufgebot anführen, in dem sich kein deutscher Fahrer findet. Dumoulin ist besonders motiviert, startet das 258 Kilometer lange Rennen doch in seiner Heimatstadt Maastricht und führt über Terrain, das der Allrounder aus seinen Trainingsfahrten bestens kennt.

Bei der Jagd über nicht weniger als 34 Anstiege wird Dumoulin unter anderem von den kletterstarken Warren Barguil und Georg Preidler unterstützt. Dazu kommen neben Curvers mit Albert Timmer und Koen de Kort noch zwei weitere Niederländer, die am Sonntag zum Giant-Alpecin-Team zählte, das John Degenkolb zum Sieg bei Paris-Roubaix lotste.

Auch wenn Dumoulin im vergangenen Jahr beim Amstel Gold Race einen guten 20. Platz belegte, zählt er nicht zu den Sieg-Kandidaten. Ein Spitzenergebnis hält Visbeek allerdings für möglich: „Ich wäre zufrieden, wenn wir es in die Top Ten schaffen würden“, sagte der Niederländer.

Das Giant-Alpecin-Aufgebot: Warren Barguil, Roy Curvers, Koen de Kort, Tom Dumoulin, Thierry Hupond, Georg Preidler, Albert Timmer, Zico Waeytens

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Rás Tailteann (2.2, IRL)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)