Porte bleibt vor Kristoff

Paris-Roubaix-Gewinner Degenkolb jetzt Dritter der Weltrangliste

Foto zu dem Text "Paris-Roubaix-Gewinner Degenkolb jetzt Dritter der Weltrangliste"
Das Podium des 113. Paris-Roubaix, v.l.: (Etixx-Quick-Step), John Degenkolb (Giant-Alpecin), Greg Van Avermaet (BMC) | Foto: Cor Vos

13.04.2015  |  (rsn) – Für seinen Triumph bei Paris-Roubaix hat John Degenkolb (Giant-Alpecin) 100 Punkte gutgeschrieben bekommen und sich damit von Platz neun auf Rang drei der UCI-Weltrangliste verbessert. Vor dem Frankfurter, der auf nunmehr 232 Zähler kommt, rangieren nur noch der Norweger Alexander Kristoff (Katusha/237) sowie der Australier Richie Porte (Sky/303), der nach wie vor auf Platz eins geführt wird.

Auch Zdenek Stybar (Etixx-Quick-Step) und Greg Van Avermaet (BMC), die in Roubaix die Plätze zwei und drei belegten, machten viele Plätze gut und sind mittlerweile Sechster (Stybar) und Siebter (Van Avermaet). Bester Schweizer ist nach seinem fünften Platz in Roubaix Martin Elmiger (IAM/56), der 32 Positionen gutmachte und jetzt Rang 29 belegt.

Keine Änderungen gab es an der Spitze der Mannschaftswertung: Team Sky (629) behauptete seine Führung vor Etixx-Quick Step (590), das mit Katusha (527) die Positionen tauschte. Das deutsche Giant-Alpecin-Team machte drei Plätze gut und ist mit 302 Punkten neuer Sechster.

In der Nationenwertung bleibt Australien (588) vor Spanien (457). Die Niederlande (435) verdrängten Kolumbien (428) vom dritten Platz. Deutschland (241) verbesserte sich um eine Position auf Rang acht, die Schweiz (97) rückte um gleich drei Positionen auf Platz 14 vor. Österreich belegt mit einem Zähler Rang 24.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)