66. Critérium du Dauphiné: Brite baut Führung aus

Contador zieht auch am Col du Béal gegen Froome den Kürzeren

Foto zu dem Text "Contador zieht auch am Col du Béal gegen Froome den Kürzeren"
Christopher Froome (Sky) schlägt beim Critérium du Dauphiné erneut Alberto Contador (Tinkoff-Saxo). | Foto: Co Vos

09.06.2014  |  (rsn) - Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) hat auch auf der 2. Etappe des 66. Critérium du Dauphiné Chris Froome (Sky) den Vortritt lassen müssen. Der Titelverteidiger setzte sich nach einer erneuten Gala-Vorstellung über 158,5 Kilometer von Tarare zur Bergankunft am Col du Béal (HC) in 1.390 Metern Höhe im Sprint gegen den Spanier durch und baute dank der Zeitbonifikation auch seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus.

Dritter wurde mit vier Sekunden Rückstand der Giro-Siebte Wilco Kelderman (Belkin), Rang vier belegte der Belgier Jurgen Van Den Broeck (Lotto Belisol/+0:10) vor dem US-Amerikaner Andrew Talansky (Garmin-Sharp/+0:12) und dem Italiener Vincenzo Nibali (Astana), der 27 Sekunden auf Froome einbüßte. Siebter wurde der Spanier Igor Anton (Movistar/+0:40), gefolgt vom jungen Briten Adam Yates (Orica-GreenEdge/+0:42), dem überraschend starken Schweizer Sebastien Reichenbach (IAM/+0:44) und Daniel Navarro (Cofidis/+0:45), ebenfalls aus Spanien. Der Tscheche Leopold König vom deutschen Zweitdivisionär NetApp-Endura kam mit 1:17 Minuten Rückstand auf Rang 16.

In der Gesamtwertung liegt der 29 Jahre alte Brite zwölf Sekunden vor Contador und 21 vor Kelderman. Nibali hat als Sechster bereits 50 Sekunden Rückstand. Vor dem Giro-Gewinner von 2013 rangierten noch Talansky (+0:33) und Van Den Broeck (+0:35). Rang sieben belegt der Spanier Haimar Zubeldia (Trek/+1:22), Achter ist zeitgleich Nibalis dänischer Teamkollege Jakob Fuglsang (Astana). Auf den Plätzen neun und zehn folgen Yates (+1:31) und der Este Tanel Kangert (Astana/+1:35)

Verlierer des Tages waren Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-Quick Step) und Tejay van Garderen (BMC). Der Polnische Meister büßte im 16,3 Kilometer langen und 6,5 Prozent steilen Schlussanstieg 2:11 Minuten auf den Etappengewinner ein, der US-Amerikaner kam sogar mit 2:38 Minuten Rückstand ins Ziel.

Froome führt auch weiter die Punktewertung an, neuer Träger des Bergtrikots ist der Franzose Kévin Réza (Europcar), Kelderman trägt das Weiße Trikot des besten Jungprofis. Astana, das heute drei Fahrer unter die ersten 15 brachte, steht an der Spitze der Teamwertung.


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine