Franzose wird Dritter der Belgien-Rundfahrt

Chavanel im Hinblick auf die Tour weiter voll im Plan

Foto zu dem Text "Chavanel im Hinblick auf die Tour weiter voll im Plan"
Sylvain Chavane (IAM) im zeitfahren der belgien-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

03.06.2014  |  (rsn) – Nicht nur von der Bayern-Rundfahrt, sondern auch von der Belgien-Rundfahrt kehrte das Schweizer IAM-Team mit einem Podiumsplatz zurück. Verantwortlich dafür war der Franzose Sylvain Chavanel, der im Schlussklassement hinter dem souveränen Titelverteidiger Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) und dem Niederländer Tom Dumoulin (Giant-Shimano) den dritten Platz belegte.

„Ich kann mit diesem Podest zufrieden sein. Es beweist, dass ich auch nach dem zweiten Platz bei den vier Tagen von Dünkirchen weiter über gute Beine verfüge“, bilanzierte der 34-Jährige, dessen österreichischer Teamkollege Matthias Brändle auf Rang fünf den überzeugenden Auftritt von IAM unterstrich.

Chavanel wird sich nun beim am Sonntag beginnenden Critérium du Dauphiné den letzten Schliff für die Tour de France holen. Für den Routinier wird das keine neue Erfahrung sein, wohl aber für sein Team, denn IAM wird ebenso wie der deutsche Zweitdivisionär NetApp-Endura seine Premiere bei der Frankreich-Rundfahr geben.

Bei der Tour-Generalprobe will Chavanel schon zum Auftakt in von Lyon ein gutes Ergebnis einfahren – auf das Gesamtklassement wird sich der Allrounder aber nicht konzentrieren. „Schließlich haben wir in diesem Jahr eine Ausgabe mit vielen Bergen vor uns“, begründete der Allrounder seine Zurückhaltung. Zudem folgen seine großen Saisoniele erst Ende Juni und im Juli: „Ich bin in erster Linie da, um meine Form im Hinblick auf die französischen Meisterschaften und natürlich die Tour de France zu verbessern“, kündigte Chavanel an.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)