35. Bayern-Rundfahrt: Brite gewinnt Zeitfahren

Mathias Frank muss Gelbes Trikot an Geraint Thomas abgeben

Foto zu dem Text "Mathias Frank muss Gelbes Trikot an Geraint Thomas abgeben"
Geraint Thomas (Sky) im Gelben Trikot der 35. Bayern-Rundfahrt | Foto: Bayern Rundfahrt / Mario Stiehl

31.05.2014  |  (rsn) – 18 Sekunden haben Mathias Frank (IAM) auf der 4. Etappe der 35. Bayern-Rundfahrt gefehlt, um sein Gelbes Trikot zu verteidigen. Stattdessen steht Geraint Thomas (Sky) vor seinem zweiten Gesamtsieg nach 2011.

Der 28 Jahre alte Brite gewann am Samstag das Einzelzeitfahren von Wassertrüdingen über 25,5 Kilometern in der Zeit von 30:48 Minuten mit vier Sekunden Vorsprung auf den Tschechischen Zeitfahrmeister Jan Barta (NetApp-Endura). Mit seinem ersten Saisonsieg übernahm Thomas vor der abschließenden 5. Etappe die Gesamtführung vom Schweizer, der in der Zeit von 31:21 Minuten auf Rang sechs der Tageswertung geführt wurde.

Platz drei in Wassertrüdingen sicherte sich der Russe Anton Vorobyev (Katusha/30:53) vor dem Weißrussen Vasil Kiriyenka (Sky/+0:10). Rang fünf ging an den Belgischen Zeitfahrmeister Kristof Vandewalle(Omega Pharma-Quick Step/+0:26), gefolgt von Frank (+0:33), dem Neuseeländer Jack Bauer Garmin-Sharp/+0:38) und dem erneut stark fahrenden Gießener Jan-Niklas Droste (Heizomat/+0:44), der auf Rang acht bester deutscher Fahrer war.

Platz neun belegte der Südafrikaner Daryl Impey (Orica-GreenEdge/+0:44), der die gestrige Etappe für sich entschieden hatte, gefolgt von Bartas Landsmann und Teamkollegen Leopold König (+0:45) und dem Rheinbacher Christan Knees (Sky/+0:49), Gesamtsieger der bayern-Rundfahrt 2008. Der vierfache zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara (Trek/+1:00) hatte als Dreizehnter mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun.

Im Gesamtklassement führt Thomas nun mit komfortablen 19 Sekunden Vorsprung auf Frank. Dritter ist sein Teamkollege Kiriyenka (+0:35), der König (+0:43) auf Rang vier verdrängte. Hinter dem Franzosen Thibaut Pinot (FDJ.fr/+1:10) folgt Barta (+1:35), der 15 Plätze gut machte. Als bester der bisher noch erfolglosen Deuschen folgt Knees (+2:23) auf Rang 13.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine