38. Giro del Trentino

Evans siegt und baut seine Gesamtführung aus

Foto zu dem Text "Evans siegt und baut seine Gesamtführung aus"
Cadel Evans (BMC) | Foto: Cor Vos

24.04.2014  |  (rsn) – Cadel Evans (BMC) hat beim 38. Giro del Trentino (2.HC) mit seinem zweiten Saisonsieg seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Der Australier gewann die schwere 3. Etappe über 184,4 Kilometer von Mori zur Bergankunft in Roncone mit drei Sekunden Vorsprung vor dem Italiener Domenico Pozzovivo (Ag2R) und neun auf den Spanier Mikel Landa (Astana).

Rang vier belegte mit 18 Sekunden Rückstand dessen italienischer Teamkollege Michele Scarponi vor Igor Anton (Movistar/+0:20) aus Spanien und den beiden Italienern Francesco Manuel Bongiorno (Bardiani-CSF) und Fabio Aru (Astana/beide +0:20).

Im Gesamtklassement führt Evans vor der abschließenden morgigen Etappe mit nun 45 Sekunden Vorsprung auf Pozzovivo. Dritter ist der Portugiese Tiago Machado (NetApp-Endura/+0:59), der 25 Sekunden hinter dem Etappensieger Rang acht in der Tagewertung belegte vor dem zeitgleichen Südafrikaner Louis Meintjes (MTN-Qhubeka). Der Kolumbianer Fabio Duarte (Colombia/+0:28) komplettierte die Top Ten.

In der Gesamtwertung folgen hinter Machado mit je 1:01 Minuten Rückstand auf Evans Anton, Aru, der Pole Przemyslaw Niemiec (Lampre-Merida) und Duarte auf den Positionen vier bis sieben. Der Italiener Edoardo Zardini (Bardiana-CSF/+1.04), der die gestrige Etappe gewonnen hatte, fiel vom zweiten auf den achten Rang zurück, gefolgt von Scarponi (+1:06) und seinem Landsmann und Teamkollegen Francesco Manuel Bongiorno (+1:32).

„Ich habe bis zum letzten Anstieg 2,5 Kilometer vor dem Ziel auf das Team gezählt", sagte der 37 Jahre alte Evans im Ziel. „Martin Kohler, Daniel Oss, Steve Morabito, Brent Bookwalter, Sebastian Lander und Rick Zabel haben sehr gut gearbeitet. Sie haben mich in eine gute Position im Kampf um den Etappensieg gebracht. Dann lag es an mir. Es ist der Lohn für viel Geduld und harte Arbeit."

Der Gesamtführende setzte die entscheidende Attacke erst auf dem letzten Kilometer des bis zu 15 Prozent steilen Schlussanstiegs. Pozzovivo, Bongiorno, Scarponi und Landa konnten zunächst noch folgen, doch bis auf den Ag2R-Kapitän fielen alle Konkurrenten zurück, ehe Evans auf den letzten 200 Metern auch noch Pozzovivo abschüttelte.

Evans kündigte nach dem Rennen an, nun auch den Gesamtsieg ins Auge fassen zu wollen. Sein bisher Triumph bei einem Etappenrennen datiert aus dem Jahr 2012, als er das Critérium International gewonnen hatte. „Es ist wichtig für uns, an die Gesamtwertung zu denken und was wir als Team zu tun haben und was ich als Einzelner tun muss", so Tour-Sieger von 2011, der wie andere Fahrer auch den Giro del Trentino als Generalprobe für den Giro d’Italia nutzt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)