Einladungen auch an CCC Polsat und Caja Rural

35. Bayern-Rundfahrt mit fünf deutschen Continental-Teams

Foto zu dem Text "35. Bayern-Rundfahrt mit fünf deutschen Continental-Teams"
Das Podium der 4. Etappe der Bayern-Rundfahrt, v.l: Jasha Sütterlin (Thüringer Energie Team), Adriano Malori (Lampre-Merida), Jan Barta (NetApp-Endura) | Foto: ROTH

25.04.2014  |  (rsn) – Das Feld der diesjährigen Bayern-Rundfahrt (2.HC) ist komplett. Bei der 35. Auflage des einzigen deutschen Mehretappenrennens im UCI-Kalender werden insgesamt 19 Mannschaften am Start stehen. Zu den bereits zwölf WorldTour- und ProContinental-Teams kommen noch die beiden Zweitdivisionäre CCC Polsat aus Polen und Caja Rural – Seguros RGA aus Spanien sowie die fünf deutschen Continental-Rennställe LKT Brandenburg, Stölting, Heizomat, das Team Stuttgart sowie rad-net Rose.

„Als höchstrangiges Etappenrennen in Deutschland legen wir natürlich Wert darauf, auch deutschen Mannschaften mit Nachwuchsfahrern in ihren Reihen eine Chance zu geben“, kommentierte der Sportliche Leiter Hartmut Bölts die Auswahl. Leer gingen dabei die heimischen Conti-Teams Bike Aid, MLP Bergstraße und Kuota aus.

Das von U23-Meister Silvio Herklotz angeführte Team Stölting aus Gelsenkirchen hat sich im vergangenen Jahr als stärkstes der deutschen Continental-Teams etabliert und strebt für 2015 eine Professional Continental-Lizenz an. Auf den Heimvorteil baut das von Markus Schleicher geleitete Team Heizomat, das regelmäßig talentierte Fahrer hervor bringt. „Die Mannschaft hat in den vergangenen Jahren bei der Bayern Rundfahrt trotz ihres sehr jungen Kaders immer mit einer attraktiven und offensiven Fahrweise überzeugt“, begründete Bölts die Einladung.

Vor ihren ersten Teilnahmen bei der Bayern Rundfahrt stehen das LKT-Team Brandenburg und das neu gegründete Team Stuttgart. Die Brandenburger stellten im vergangenen Jahr mit Matthias Plarre den Gesamtsieger der Rad-Bundesliga und überzeugten zuletzt mit einigen guten Resultaten bei internationalen Rennen. Mit Sebastian Deckert und Julian Schulze stehen zudem zwei bayerische Fahrer im Aufgebot.

Das von Julian Rammler und vom ehemaligen Gerolsteiner- und Telekom-Profi Olaf Pollack geleitete Team Stuttgart verstärkte sich unter anderem mit Sprinter Tino Thömel und Max Walsleben, dem jüngeren Bruder des deutschen Crossmeisters Philipp Walsleben, und beeindruckte am Ostermontag bei Rund um Köln, als Alexander Krieger auf den sechsten Platz sprintete und damit bester Fahrer eines der heimischen Conti-Teams war. Vor seinem zweiten Start steht das rad-net Rose-Team, das bei seiner Premiere im vergangenen Jahr einen Tag lang das Blaue Trikot des punktbesten Fahrers in seinen Reihen hatte.

Bereits seit einigen Wochen fest steht der Start der Erstdivisionäre Sky, Trek, Katusha, FDJ.fr, Garmin-Sharp, Orica GreenEdge, Ag2r und Giant-Shimano sowie der Professional-Continental-Teams NetApp-Endura, IAM, Bretagne-Séché Environnement und MTN-Qhubeka.

Die Bayern Rundfahrt beginnt in diesem Jahr führt in diesem Jahr am 28. Mai in Vilshofen und führt über Freilassing, Reit im Winkl, Grassau, Neusäß und Wassertrüdingen am Hesselberg nach Nürnberg, wo sie am 1. Juni auf dem Kurs des ehemaligen Altstadtrennens endet.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Rás Tailteann (2.2, IRL)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)