Als Giant-Shimano-Kapitän zum Flèche Wallonne

An der Mauer von Huy soll Barguil für ein Spitzenergebnis sorgen

Foto zu dem Text "An der Mauer von Huy soll Barguil für ein Spitzenergebnis sorgen"
Warren Barguil (Giant-Shimano) | Foto: Cor Vos

22.04.2014  |  (rsn) – In Abwesenheit von Simon Geschke wird der Franzose Warren Barguil das Giant-Shimano-Team am Mittwoch beim Flèche Wallonne anführen. Der Freiburger, der am Sonntag beim Amstel Gold Race einen hervorragenden sechsten Platz belegte, verzichtet wie geplant auf den zweiten der drei Ardennenklassiker.

Stattdessen soll sein französischer Teamkollege an der berühmten Mauer von Huy ein Spitzenergebnis einfahren. „Wir treten beim Flèche Wallonne mit dem Ziel an, Warren in einer bestmöglichen Position am Fuße der Mur de Huy abzuliefern. Der Anstieg kommt seinen Fähigkeiten als Kletterer entgegen“, meinte Barguils Sportlicher Leiter Christian Guiberteau.

Als weitere Option gilt nach Guiberteaus Angaben Tom Dumoulin. Der junge Niederländer wusste am Sonntag bei seinem Amstel Gold-Debüt vor heimischem Publikum zu überzeugen und erreichte auf Platz 20 das Ziel in Valkenburg. Und auch wenn der steile Schlussanstieg für den Allrounder etwas zu schwer sein dürfte, kündigte sein Sportchef an: „Dumoulin ist in guter Form und wir wollen ihn so lange wie möglich beschützen.“

Guiberteau zeigte sich zuversichtlich, dass beide trotz ihrer Unerfahrenheit – Barguil ist 22 Jahre alt, Dumoulin ein Jahr älter – „bei den Besten mithalten können. Mit Johannes Fröhlinger steht nur ein Deutscher im achtköpfigen Giant-Shimano-Aufgebot. Der Freiburger wird eine Helferrolle übernehmen und soll dafür sorgen, dass sich seine Kapitäne bei dem 199 Kilometer langen Rennen von Bastogne nach Huy in bestmöglicher Position im Feld halten können.

Das Giant-Shimano-Aufgebot: Warren Barguil, Tom Dumoulin Thomas Damuseau, Thierry Hupond, Cheng Ji, Tom Peterson, Johannes Fröhlinger, Daan Olivier

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)