Generalprobe beim Arno Wallaard Memorial

Team Stuttgart tritt mit zwei Zielen bei Rund um Köln an

Foto zu dem Text "Team Stuttgart tritt mit zwei Zielen bei Rund um Köln an"
Das Team Stuttgart beim Training | Foto: Team Stuttgart

18.04.2014  |  (rsn) – Für das Team Stuttgart steht am Ostermontag mit Rund um Köln (Kat. 1.1) das erste große Saisonhighlight auf dem Programm. Um beim rheinischen Klassiker vorne mitmischen zu können, will sich die Mannschaft von Julian Rammler am Samstag beim Arno Wallaard Memorial (Kat. 1.2) in den Niederlanden den letzten Feinschliff holen.

„Das Rennen am Samstag dient aber keinesfalls nur zum Einrollen für Köln. Wir fahren bei jedem Rennen auf Ergebnis“, kündigte Rammler gegenüber radsport-news.com an. Beim Arno Wallaard Memorial möchte sein Team an den letzten Auftritt bei einem UCI-Rennen anknüpfen, als Alex Krieger Platz vier beim Olmoop Het Waasland (Kat. 1.2) einfuhr.

Sowohl für den Samstag als auch für den Ostermontag haben die Stuttgarter  mehrere Optionen parat. Tino Thömel ist der Mann für die Sprints, aber auch Krieger hat bereits seine Endschnelligkeit bewiesen. „Beide können aber auch in Gruppen mitgehen, was zum Beispiel auch auf Nikodemus Holler zutrifft“, so Rammler, der für Rund um Köln zwei Ziele ausgegeben hat: „Wir wollen ein offensives und attraktives Rennen zeigen, und im Idealfall unsere Leistung mit einem Ergebnis krönen.“

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine