Gourmetfein-Wels will Vorjahressieg wiederholen

Team Stölting reist in Top-Besetzung zum Circuit des Ardennes

Foto zu dem Text "Team Stölting reist in Top-Besetzung zum Circuit des Ardennes"
Das Team Stölting will 2015 in die zweite Liga des Radsports aufsteigen. | Foto: Cor Vos

10.04.2014  |  (rsn) - (rsn) – Der Circuit des Ardennes (Kat. 2.2/ 11. – 13. April) wartet mit 22 der besten Continental-Mannschaften auf, darunter ist auch das Team Stölting sowie die österreichische Formation Gourmetfein-Wels, die im Vorjahr mit dem mittlerweile in der WorldTour fahrenden Riccardo Zoidl den Gesamtsieger stellte.

Das Team Stölting unterzieht sich beim anspruchsvollen Mehretappenrennen in Frankreich mit Blick auf Rund um Köln am Ostermontag einem letzten Formtest und schickt mit Silvio Herklotz, Max Werda, Markus Eichler, Phil Bauhaus, Yuri Vasyliv und dem Schweizer Mirco Saggiorato das bestmögliche Aufgebot an den Start.

„Wir wollen in der Gesamtwertung unter die ersten Fünf und dazu eine Etappe gewinnen", erläuterte Teamchef Jochen Hahn gegenüber radsport-news.com die Zielsetzung. Für wen das Team letztlich fahren werde, wollte Hahn offen lassen. „Wir haben mit Phil einen Sprinter dabei, Markus zum Organisieren und dann noch vier Bergfahrer, die alle in einer gleich guten Verfassung sein dürften."

Aber auch das Team Gourmetfein-Wels mit den beiden zuletzt überzeugenden Österreichern Patrick Konrad und Felix Großschartner macht sich Hoffnungen auf ein Spitzenergebnis. „Ich stand hier schon im letzten Jahr am Start und habe mir viel vorgenommen", sagte Großschartner, 2013 iommerhin Zehnter, zu radsport-news.com.  Sieben Plätze besser platziert war im letzten Jahr Christoph Pfingsten (De Rijke). An dieses Ergebnis würde der Deutsche allzu gerne anknüpfen.

Ebenfalls am Start steht das aserbaidschanische Team Synergy Baku mit den beiden Deutschen Michael Schweizer und Daniel Klemme sowie dem Österreicher Jan Sokol. Sokols Landsmann Daniel Pauls steht im Aufgebot von Vini Fantini-Nippo, das BMC Development Team tritt mit dem Schweizer Arnaud Grand an.

Während der ersfe Tag etwas für die Sprinter sein dürfte, sind auf der zweiten Etappe mit insgesamt fünf Bergwertungen der 1. und 2. Kategorie die Kletterer gefragt. Am Sonntag bilden dann gleich zwei Etappen den Abschluss. Am Morgen stehen bergige 72 Kilometer mitt vier Bergwertungen der 1. Kategorie auf dem Programm. Am Nachmittag wird dann eine die Rundfahrt beschließende Flachetappe über 107 Kilometer ausgetragen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Rás Tailteann (2.2, IRL)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)