Sky muss auch auf Sutton verzichten

Het Nieuwsblad-Gewinner Stannard fällt mit Wirbelfraktur aus

Foto zu dem Text "Het Nieuwsblad-Gewinner Stannard fällt mit Wirbelfraktur aus"
Ian Stannard (Sky) | Foto: Cor Vos

01.04.2014  |  (rsn) – Das Team Sky wird in den kommenden Wochen auf Ian Stannard und Chris Sutton verzichten müssen. Wie der britische Rennstall am Dienstag auf seiner Website bekannt gab, hat sich Stannard bei seinem Sturz am Sonntag bei Gent-Wevelgem eine Wirbelfraktur im Rücken zugezogen. Der 26-jährige Brite wird sich weiteren Untersuchungen bei einem Neurochirurgen unterziehen müssen, bevor mehr zu den Folgen seiner Verletzung gesagt werden könne, wurde Teamarzt Phil Riley zitiert.

Stannard war in der Abfahrt vom Banneberg spektakulär gestürzt und hatte die Nacht zum Montag in einem Krankenhaus verbringen müssen. Der Gewinner des Omloop het Nieuwsblad war als einer der Sky-Kapitäne sowohl für die Flandern-Rundfahrt am Sonntag als auch für Paris-Roubaix am 13. April vorgesehen.

„Es wird mir sehr schwer fallen, diese Rennen im Fernsehen anschauen zu müssen. Aber um ehrlich zu sein, hatte ich noch nicht die Zeit um wirklich darüber nachzudenken, weil die vergangenen 24 Stunden ziemlich schmerzhaft waren“, kommentierte Stannard seinen Ausfall.

Der 29 Jahre alte Sutton verletzte sich ebenfalls am Sonntag bei einem Sturz 40 Kilometer vor dem Ziel am Knie. Nach Angaben von Riley wurde die dabei entstandene „hässliche Fleischwunde“ gereinigt, so dass der Australier heute nach Spanien fliegen kann, wo er einen Wohnsitz hat. Auch bei Sutton müssen weitere Untersuchungen vorgenommen werden, bevor Näheres gesagt werden kann. Eine längere Pause wie im Fall von Stannard scheint wahrscheinlich.

Dagegen konnte Sky nochmals bestätigen, dass sich Geraint Thomas bei seinem Sturz acht Kilometer vor dem Ziel von Gent-Wevelgem keine schlimmeren Verletzungen zugezogen hat und auch nicht wird pausieren müssen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)