Ag2R führt Team-, Spanien Nationenwertung an

UCI-Weltrangliste: Contador die neue Nr. 1, Degenkolb Achter

Foto zu dem Text "UCI-Weltrangliste: Contador die neue Nr. 1, Degenkolb Achter"
Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) | Foto: Cor Vos

31.03.2014  |  (rsn) – Die drei WorldTour-Rennen E3 Prijs, Gent-Wevelgem und Katalonien-Rundfahrt haben die UCI-Weltrangliste mächtig durcheinander gewirbelt.

Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) übernahm mit seinem zweiten Rang in Katalonien die Führung in der Einzelwertung. Der Spanier, der sich vom dritten auf den ersten Platz verbesserte, hat nun 198 Zähler auf seinem Konto, 55 mehr als der zweitplatzierte Pete Sagan (Cannondale), der als Gewinner des E3 Prijs’ und als Dritter von Gent-Wevelgem ebenfalls viele Punkte sammelte und sich um drei Position verbesserte.

Gleich sechs Plätze gut machte der Kolumbianer Nairo Quintana (Mobistar), der mit 137 Punkten auf Platz drei liegt vor seinem Landsmann Carlos Alberto Betancur (Ag2R/114), der bisher die Einzelwertung angeführt hatte.

Punktgleicher Fünfter ist der Australische Meister Simon Gerrans (Orica-GreenEdge), gefolgt von Katalonien-Gesamtsieger Joaquim Rodriguez (Katusha/107), der von „Nulle“ auf Platz sechs vorrückte. Rang sieben belegt sein norwegischer Teamkollege Alexander Kristoff (Katusha), vorvergangenens Wochenende Überraschungssieger von Mailand-San Remo.

Gent-Wevlgem-Gewinner John Degenkolb (Giant-Shimano/94) machte 30 Plätze gut und ist Achter vor dem Schweizer Fabian Cancellara (Trek/90) und dem Australier Cadel Evans (BMC/88).

In der Teamwertung holte sich die bisher drittplatzierte französische Ag2R-Equipe wieder die Spitzzenposition zurück. Betancurs Mannschaft kommt auf 309 Punkte und verdrängte das bis gestern führende Movistar-Team (271) auf den zweiten Platz. Tinkoff-Saxo folgt mit zwei Zählern Rückstand auf Rang drei. Degenkolbs Giant-Shimano-Team (127) rückte um fünf Plätze vom letzten auf Rang 13 vor.

An der Spitze der Teamwertung tauschten Spanien (455) und Australien (336) die Plätze – genauso dahinter Frankreich (310) und Kolumbien (301). Deutschland (123) verbesserte sich vom 15. auf den zehnten Platz, die Schweiz (90) verlor drei Positionen und wird auf Rang 14 geführt. Luxemburg belegt mit vier Zählern Platz 22 von bisher 23 gelisteten Nationen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)