Franzose gewinnt 1. Etappe vor Haas und Kump

Bouhanni feiert beim Critérium International Auftakt nach Maß

Foto zu dem Text "Bouhanni feiert beim Critérium International Auftakt nach Maß"
Nacer Bouhanni (FDJ.fr) gewinnt die 1. Etappe von Paris-Nizza 2014. | Foto: Cor Vos

29.03.2014  |  (rsn) - Nacer Bouhanni (FDJ.fr) hat den Auftakt des 83. Criterium International (Kat. 2.HC) gewonnen. Der Franzose setzte sich am Samstagvormittag nach 89 Kilometern rund um Porto Veccio auf Korsika im Sprint vor dem Australier Nathan Haas (Garmin-Sharp) und dem Slowenen Marko Kump (Tinkoff Saxo) durch. Mit seinem dritten Saisonsieg übernahm Bouhanni auch die Führung in der Gesamtwertung.

„Nach meinem Sturz bei Paris-Nizza ist dieser Sieg eine große Befriedigung für mich", so sagte der 23-Jährige, der seine bisherigen Saisonerfolg allesamt auf heimischen Boden errang. Im Vorjahr hatte sich Bouhanni auf identischem Kurs noch Theo Bos (Belkin) geschlagen geben müssen. Der Niederländer steht diesmal nicht am Start.

Der Österreicher Matthias Brändle (IAM) belegte hinter den Franzosen Tony Hurel (Europcar) und Julien Simon (Cofidis) Rang sechs. Die Top Ten komplettierten die Franzosen Benjamin Giraud (La Pomme Marseille) und Armindo Fonseca (Bretagne Seche), der Italiener Eugenio Alafaci (Trek) sowie Julien Berard (Ag2r), ein weiterer Franzose.

 

Auf der Flachetappe hatten die vier Franzosen Theo Vimpere (Big Mat Auber), Clement Venturini (Cofidis), Thomas Vaubourzeix (La Pomme Marseille) und Alexis Gougeard (Ag2r) zunächst das Geschehen geprägt. Maximal zwei Minuten fuhren das Quartett vor dem Feld, wurden aber nach bereits 50 Kilometern wieder gestellt.

Im Finale versuchte sich der Italiener Alessandro Vanotti (Astana) mit einer Attacke. Seinen Vorsprung von zehn Sekunden konnte er aber nicht ins Ziel retten und verschwand drei Kilometer vor dem Ziel wieder im Feld, aus dem heraus sich Bouhanni schließlich den Sieg sicherte.

Die zweitägige Kurzrundfahrt wird am Nachmittag mit einem sieben Kilometer langen Einzelzeitfahren in Porto Vecchio fortgesetzt.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine