Doppeltes Pech beim Saisonauftakt in Kroatien

Herklotz von heftigem Sturz und Bronchitis ausgebremst

Foto zu dem Text "Herklotz von heftigem Sturz und Bronchitis ausgebremst"
Silvio Herklotz (Team Stölting)| Foto: bölb

17.03.2014  |  (rsn) – Im letzten Jahr war die Istrian Spring Trophy, die er auf Rang vier abschloss, für Silvio Herklotz (Team Stölting) der Auftakt zu einer überragenden Saison. In diesem Jahr verlief der Saisoneinstieg in Kroatien für den 19-Jährigen gleich in doppelter Hinsicht nicht nach Wunsch.

Bei dem der Rundfahrt vorgelagerten Eintagesrennen Trofej Umag stürzte Herklotz schwer, als er bei Tempo 70 mit einem im Gegenverkehr stehenden Fahrzeug kollidierte. Dabei hatte der Deutsche U23-Meister noch Glück im Unglück. „Die Verletzungen hielten sich in Grenzen und ich konnte bereits am nächsten Tag wieder auf dem Rad sitzen. Die nächsten Tage liefen dann immer besser und ich konnte bis zur Istrien Spring Trophy nochmal sehr gut trainieren“, berichtete Herklotz auf seiner Facebook-Seite.

Doch bei der Rundfahrt lief es nicht wirklich rund, denn der Stölting-Kapitän hatte sich zu allem pech noch eine Erkältung eingefangen, die sich sogar zu einer Bronchitis auswuchs. „So bekam ich Probleme, Luft zu bekommen und musste das Rennen gestern auf der letzten Etappe leider aufgeben“, erklärte Herklotz, der sich nun zu Hause erholen will, ehe es mit einem längeren Trainingsblock weitergeht.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine