Schlägt am Schlusstag die Stunde von Phil Bauhaus?

Istrien Spring Trophy: Schlichenmaier hat Bergtrikot sicher

Foto zu dem Text "Istrien Spring Trophy: Schlichenmaier hat Bergtrikot sicher"
Tim Schlichenmaier (MLP Team Bergstraße) | Foto: ROTH

16.03.2014  |  (rsn) – Noch haben die deutschen Fahrer bei der Istrian Spring Trophy (Kat. 2.2) keine Etappe gewonnen und auch der Gesamtsieg scheint bei der Stärke des Dänen Magnus Cort Nielsen (Cult Energy), der die beiden schweren Etappen am Freitag und Samstag gewann und in der Gesamtwertung souverän in Führung liegt,  unwahrscheinlich.

Doch zumindest einen Podiumsgast aus Deutschland wird es nach der heutigen Schlussetappe geben. „Tim Schlichenmaier hat sich auf der anspruchsvollen Etappe am Samstag beide Bergwertungen geholt und führt nun uneinholbar in dieser Sonderwertung“, berichtete sein Sportlicher Leiter Sven Krauß gegenüber radsport-news.com.

Dass neben dem 22-Jährigen vom MLP Team Bergstraße noch ein weiterer deutscher Athlet nach der Schlussetappe auf dem Podium steht, dafür könnten auf dem nur leicht welligen Schlussabschnitt von Pazin nach Umag die Sprintfraktion um Phil Bauhaus (Stölting) sorgen.

Ein voller Erfolg ist die Istrian Spring Trophy bisher hingegen für die Österreicher. Gregor Mühlberger (Tirol) gewann am Donnerstag den Prolog, seine Landsmänner Patrick Konrad und Felix Großschartner (beide Gourmetfein Wels) fuhren am Freitag und Samstag je auf den dritten Platz und Großschartner liegt vor der Schlussetappe als Dritter zudem auf Podiumskurs.

„Wir haben für die heutige Schlussetappe der Istrien-Rundfahrt eine tolle Ausgangsposition und kämpfen um den Gesamtsieg mit“, sagte Andreas Grossek, Sportlicher Leiter bei Gourmetfein-Wels, dessen Schützling aber wohl nur schwer die Lücke von 39 Sekunden auf Cort Nielsen schließen wird können.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine