Di Grégorio gewinnt Tour de Taiwan, Dieteren Vierter

Schnaidt holt „ganz wichtigen Sieg"

Foto zu dem Text "Schnaidt holt „ganz wichtigen Sieg
Fabian Schnaidt (Team Vorarlberg) | Foto: Team Vorarlberg

13.03.2014  |  (rsn) - Besser hätte die Tour de Taiwan (Kat. 2.1)  für das österreichische Vorarlberg-Team nicht enden können. Neuzugang Fabian Schnaidt entschied am Donnerstag die 168 Kilometer lange Schlussetappe rund um Donggang im Massansprint vor dem Franzosen Benjamin Giraud (La Pomme Marseille) und dem Niederländer Wouter Wippert (Drapac) für sich und feierte damit seinen ersten Saisonsieg.

„Das war heute ein ganz wichtiger Sieg für mich und das Team. Wir haben die Nerven nicht verloren und dem Druck standgehalten. Es ist immer noch ärgerlich, dass mich der Grieche Bouglas auf der 1. Etappe abgeschossen hat, womit uns der sichergeglaubte Sieg geraubt wurde – umso größer die Freude heute. Danke an das ganze Team, heute hat alles gepasst“, sagte der 23-jährige Schnaidt nach seinem ersten Saisonsieg.

Hinter dem Japaner Takashi Miyazawa (Nationalteam) und dem Italiener Marco Zanotti (Parkhotel Valkenburg CT) belegte Christoph Schweizer (Synergy Baku) als zweitbester deutscher Fahrer Rang sechs.

In der Gesamtwertung gab es nach der flachen 5. Etappe erwartungsgemäß keine Veränderungen mehr. Der Franzose Rémi di Grégorio (La Pomme Marseille) sicherte sich den Gesamtsieg mit vier Sekunden Vorsprung auf den Griechen Ioannis Tamouridis (SP Tableware) und acht Sekunden vor dem Italiener Zanotti.

Als bester Deutscher landete Jan Dieteren (Team Stölting/+0:09) auf einem guten vierten Platz. Hinter dem Niederländer Brian Bulgac (Parkhotel Valkenburg CT/+0:10) wurde der Österreicher Markus Eibegger (Synergy Baku/+0:11) Sechster.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine