72. Paris-Nizza: Wieder ein zweiter Platz

Degenkolb: „Unser Timing war noch nicht perfekt“

Foto zu dem Text "Degenkolb: „Unser Timing war noch nicht perfekt“"
John Degenkolb (Giant-Shimano) im Ziel der 2. Etappe von Paris-Nizza | Foto: Cor Vos

10.03.2014  |  (rsn) – Zum zweiten Mal in Folge musste sich John Degenkolb (Giant-Shimano) bei Paris-Nizza mit dem zweiten Platz begnügen. Auf der 2. Etappe war der Niederländer Moreno Hofland (Belkin) schneller als der Deutsche, der sich zwar über das gute Zusammenspiel seines Sprintzugs, nicht aber über den Sieg freuen konnte.

„Schade, dass ich die tolle Arbeit des Teams nicht vollenden konnte“, kommentierte Degenkolb auf der Team-Website den Ausgang der Etappe, die von einem Sturz in der letzten Kurve überschattet wurde, durch den das Feld in mehrere Teile zerrissen wurde. Zwar hielten sich der Frankfurter und seine Helfer zu diesem Zeitpunkt bereits ihre Positionen an der Spitze, aber gegen den frühen Antritt von Hofland war Degenkorb machtlos, auch wenn er auf den letzten Metern dem Niederländer noch gefährlich nahe kam.

Trotzdem zog der erneut Geschlagene ein positives Fazit der mit 205 Kilometer zweitlängsten Etappe der 72. Auflage von Paris-Nizza. „Wir sind heute ein viel besseres Finale als gestern gefahren. Das heute war gut, aber unser Timing war noch nicht perfekt“, sagte der 25-Jährige und fügte mit Blick auf die nächste Chance für die Sprinter an: „Morgen können wir es hoffentlich besser machen.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Presidential Cycling Tour of (2.UWT, TUR)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Finistère (1.1, FRA)
  • Liège - Bastogne - Liège (1.2U, BEL)
  • Arno Wallaard Memorial (1.2, NED)
  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Belgrade Banjaluka (2.1, BIH)
  • Vuelta Ciclista del Uruguay (2.2, URY)
  • Tour de Iskandar Johor (2.2, MAS)