GP el Salvador: Auch Astana-BePink darf endlich jubeln

Amialiusik zieht mit Abbott und Zabelinskaya gleich

Foto zu dem Text "Amialiusik zieht mit Abbott und Zabelinskaya gleich"
Alena Amialiusik (Astana-BePink) | Foto: Cor Vos

09.03.2014  |  (rsn) - Die Hauptdarstellerinnen waren dieselben, das Ergebnis ein anderes. Auch beim dritten der drei Eintagesrennen in El Salvador haben Astana-BePink, RusVelo und UnitedHealthcare den Sieg unter sich ausgemacht - und diesmal durften die Italienerinnen jubeln.

Alena Amialiusik aus Weißrussland gewann den 93,2 Kilometer langen GP el Salvador in Zaragoza mit 22 Sekunden Vorsprung vor der Russin Olga Zabelinskaya (RusVelo) und 24 Sekunden vor dem UnitedHealthcare-Duo Mara Abbott sowie Sharon Laws.

Doris Schweizer (Astana-BePink) landete wie schon am Vortag auf dem fünften Rang und brachte 30 Sekunden Rückstand mit ins Ziel. Mit dem eigenen Ergebnis zufrieden konnte sich die Schweizerin umso mehr über den Erfolg ihrer Teamkollegin freuen. „Bombastischer Sieg von Alena“, twitterte sie. „Dreamteam!“

Sechste wurde mit Katie Hall (+ 34 Sekunden) die dritte UnitedHealthcare-Fahrerin. Die US-Amerikanerin hatte das Rennen bis zwei Kilometer vor dem Ziel noch als Solistin angeführt, wurde im schweren Schlussanstieg dann aber doch nocht von den Top-Favoritinnen ein- und überholt.

Nach zwei Tagen Pause geht es in El Salvador ab Dienstag mit der Vuelta a El Salvador weiter - einer sechstägigen Rundfahrt der Kategorie 2.1. Nachdem bei den drei schweren Eintagesrennen sowohl Zabelinskaya als auch Abbott und Amialiusik je einen Sieg feierten, werden diese drei auch dort als Favoritinnen gehandelt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 58° G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)