Italiener räumen beim 68. GP Lugano ab

Finetto feiert seinen ersten Sieg seit fünf Jahren

Foto zu dem Text "Finetto feiert seinen ersten Sieg seit fünf Jahren"
Mauro Finetto (Yellow Fluo) gewinnt den 68. GP Lugano. | Foto: Cor Vos

02.03.2014  |  (rsn) - Die Italiener haben am Sonntag das Schweizer Eintagesrennen GP Città di Lugano (1.1) dominiert und die ersten vier Plätze unter sich ausgemacht. Es siegte nach schweren 169 Kilometern Mauro Finetto (Yellow Fluo) im Sprint vor seinen Landsleuten Sonny Colbrelli (Bardiani CSF), Diego Ulissi und Damiano Cunego (beide Lampre-Merida).

Dagegen mussten die Schweizer eine bittere Niederlage einstecken. Keiner der Eidgenossen kam zum Saisonauftakt unter die besten Zehn.

Für den 28-jährigen Finetto, der seine gute Form bereits Anfang Februar mit Rang zwei beim GP Etruschi unter Beweis gestellt hatte, war es der erste Sieg seit knapp fünf Jahren. Damals konnte er eine Etappe der Türkei-Rundfahrt gewinnen.

Hinter dem italienischen Quartett landeten die beiden Franzosen Jérome Pineau (IAM) und Maxime Bouet (Ag2R) auf den Positionen fünf und sechs, gefolgt vom Kolumbianer Jarlinson Pantano (Colombia) und dem Slowenen Matej Mugerli (Adria Mobil). Mit Davide Formolo (Cannondale) und Paolo Ciavatta (Area Zero) kamen zwei weitere Italiener auf die Ränge neun und zehn.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)