Vom Gericht in Austin/Texas

USADA fordert Abweisung von Armstrongs Klage

Foto zu dem Text "USADA fordert Abweisung von Armstrongs Klage"
Lance Armstrong | Foto: ROTH

20.07.2012  |  New York (dapd) - Die US-Anti-Doping-Agentur USADA lässt sich von Lance Armstrong nicht unter Druck setzen. Am Donnerstag forderte die USADA das zuständige Gericht in Austin/Texas auf, auch die zweite Klage des siebenmaligen Toursiegers gegen ihre Dopingermittlungen abzuweisen.

Armstrong will die USADA als nicht zuständig erklären lassen. USADA-Chef Travis Tygart argumentiert dagegen, dass Armstrong bereits 2005 an einem Testprogramm der Agentur teilgenommen und damit auch deren Entscheidungsbefugnis akzeptiert habe.

Die USADA hat den 40 Jahre alten Texaner im Juni des Dopings angeklagt. Dabei stützt sich die Agentur auf Zeugenaussagen früherer Helfer wie Floyd Landis oder Tyler Hamilton, die Armstrong des jahrelangen Dopings bezichtigen. Bei einer Verurteilung drohen Armstrong eine lebenslange Sperre und die Aberkennung seiner Tour-de-France-Siege.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine