Italiener auf 5. Tour-Etappe nur Achter

Petacchi im Finale mit der Kraft am Ende

Foto zu dem Text "Petacchi im Finale mit der Kraft am Ende"
Alessandro Petacchi (Lampre-ISD) | Foto: ROTH

06.07.2012  |  (rsn) – Nach dem sehr guten zweiten Platz vom Mittwoch musste sich Alessandro Petacchi (Lampre-ISD) auf der gestrigen 5. Etappe der Tour de France mit Platz acht zufrieden geben. Im Kampf um das Grüne Trikot bedeutete das für den 38 Jahre alten Italiener einen Rückschlag. Petacchi, der zum zweiten Mal nach 2010 die Punktewertung der Frankreich-Rundfahrt gewinnen will, wird nun mit 91 Punkten auf Platz fünf geführt.

Sein Rückstand auf den weiterhin führenden Slowaken Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) beträgt bereits 64 Punkte. Damit ist der Lampre-Kapitän schon am Ende der ersten Woche im Zugzwang – am heutigen Freitag muss deutlich Petacchi mehr Punkte einfahren, um nicht noch mehr Boden zu verlieren.

Auf der ansteigenden Zielgeraden in Saint Quentin war allerdings nicht mehr drin, wie der sechsfache Tour-Etappensieger eingestand. „Die Zielankunft heute war anspruchsvoller und viel kraftraubender als die gestrige”, erklärte Petacchi nach dem Rennen und gab zu: „Ich war nicht so brillant wie in Rouen. Das Team hat wieder einen guten Job gemacht, speziell, als es darum ging, nicht in den Sturz verwickelt zu werden.“

Wie Etappensieger André Greipel (Lotto Belisol) auch büßte Petacchi bei dem Massensturz auf den letzten drei Kilometern Boden ein. Doch im Gegensatz zum Deutschen, der von seinen Helfern wieder nach vorne gebracht wurde, startete der Ligurer aus einer ungünstigen Position aus seinen finalen Spurt. „700 Meter vor dem Ziel war mir klar, dass ich zu weit hinten war, also habe ich den Sprint angezogen, aber ich war mit meiner Kraft am Ende.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine